[Rezension] “Strandkörbchen und Wellenfunkeln” von Petra Schier

“Strandkörbchen und Wellenfunkeln”

Inhaltsangabe:

Luisa hat sich einen Traum erfüllt: Sie hat ihre eigene Tierarztpraxis eröffnet! Voller Hingabe setzt sie sich für ihre flauschigen Patienten ein. Da steht eines Tages Lars vor der Tür – ihre erste große Liebe. Im Arm hält er einen schwer verletzten winselnden Golden-Retriever-Welpen. Luisa sieht sofort, wie dringend das Tier ihre Hilfe braucht. Wie gut, dass der Notfall sie von ihren Gefühlen für Lars ablenkt, die sofort wieder in ihr brodeln. Auf keinen Fall darf sie zulassen, dass dieser Mann ihr noch einmal das Herz bricht!

[Quelle: amazon]

Meine Meinung:

Lars, Luisa, Alex waren immer befreundet. Als Luisa 18 wird verändert sich Alles. Auf Fotos kann man gut erkennen, was seit Luisas Geburt eine Tatsache ist. Lars jedoch hat der Liebe abgeschworen, weil er weiß wie viel Schmerz man seinem Gegenüber damit bereitet. Doch “ein Herz will, was es will”. So versucht Lars Regeln aufzustellen, für sie Zwei. Aber für die Liebe gibt es keine Regeln, denn sie ist was sie ist: Die schönste Sache der Welt.

Lars ist so in seinem Kokon gefangen, das er gar nicht merkt, warum er so reagiert. Er versucht Gefühle zu kontrollieren. Was aber zum Scheitern verurteilt ist. Er mag früher ein Halodri, gewesen sein. In dieser Geschichte kommt er sehr ernsthaft rüber. Lars denkt auch zu viel nach. Er hat ein riesiges Herz. Für Mensch und Tier, was ihn mir sympathisch macht.

Luisa, zielstrebig und immer 150% gebend ist und war immer in Lars verliebt. Als er verschwand, brach es ihr das Herz. Gut verständlich. Jetzt da er wieder da ist, lassen ihre Gefühle nicht lang auf sich warten. Eigentlich waren sie nie verschwunden. Ihr Herz quillt über vor Liebe. Um die Mauer seines Herzens einzureißen, muss sie alles riskieren. Manchmal ist sie zurückhaltend und ihr ist viel peinlich. Vorallem wenn ihre Familie mal wieder alles weiß oder wissen will. Sie hat auch einen Kokon um sich gebaut, hoffentlich löst er sich bei Luisa und Lars auf, um endlich ihre Liebe zu feiern.

Jolie, das arme Welpenmädchen ist absolut süß. Leider meldet sie sich nicht so oft zu Wort, wie mir das gefallen hätte. Jedoch hat mir die wundervolle Autorin, mit ihren Worten zu denken gegeben. Jolie ist noch klein und schüchtern. Hat viel Angst, nachdem sie so Schreckliches erlebt hat. Kein Wunder, dass sie sich da erst mal zurückhält. Vielleicht, bekommt sie wenn sie größer ist, noch eine Chance.

Mir persönlich wachsen alle Figuren aus den “Lichterhaven” Romanen, mehr und mehr ans Herz. Nur einen kann ich absolut nicht ausstehen. Carl Verhoigen.

Mein Fazit:

Liebe lässt Mauern fallen,

mögen sie auch noch so dick und hoch sein.

 

Dafür vergebe ich heute:

5 von 5

ISBN: 9783745700053

Seiten: 336

Verlag: Mira Taschenbuch Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.