[Rezension] “First to Find” von Charly Essenwanger

[Werbung]

“First to Find”

Inhaltsangabe:

Kaufbeuren/Allgäu – Siegfried Distl ist ein liebender Ehemann und Vater einer 15-jährigen Tochter. Gern geht er seinem Hobby, dem Geocaching, einer Art Schnitzeljagd mittels GPS, nach. Eines Tages trifft er bei einer Cachesuche seinen ehemaligen Freund, Jakob Muschke wieder, der ihn damals finanziell ruiniert hat. Die Arroganz und die Zurschaustellung seines Reichtums lässt bei Siegfried alte Wunden aufreißen. Die Wut auf seinen Widersacher steigert sich ins Unermessliche, bis er einen perfiden Plan schmiedet und Jakob durch Geocaching in eine Falle lockt und brutal ermordet.
Die Kripo unter der Leitung des veganen Hauptkommissars Vincent Zeller tappt zunächst im Dunkeln, bis ein dramatisches Ereignis in der Kernstadt Kaufbeurens einen entscheidenden Hinweis gibt.

Meine Meinung:

Siegfried ist ein sehr netter Kerl. Vater und Ehemann, der gemeinsam mit seinen zwei Lieben gerne dem Hobby des Geocachings nachgeht.

Doch sein Leben war, bisher nicht einfach gewesen. Ein Mann, der sich mal sein Freund nannte, brachte ihn in große Schwierigkeiten. Karin seine Frau, stand immer hinter ihm und hat alles mit ihm ausgestanden. Selbst die Privatinsolvenz.

Karin ist eine starke Frau die wirklich liebt. Jakob der angebliche Freund, war ein ekelhafter perfider Betrüger. Ohne jedes Gewissen.

Der Kommissar Zeller seines Zeichens Veganer und ein guter Beamter, muss ziemlich lange ermitteln, um den Mörder zu finden. Dabei geht es oft ums vegane Essen. Er versucht seinen Kollegen für das fleischlose Essen zu begeistern. Ab und an schafft er es auch. Er ist ein Teamspieler, was ihn sehr sympathisch macht.

Die Rückblenden in die frühen Jahre, sind mir ab und an zu ausführlich, aber notwendig um sich in Siegfried hineinversetzen zu können. Sie machen sein Verhalten vollständig glaubhaft und nachvollziehbar.

Das Debüt von Charly Essenwanger, ist der Auftakt zu einer Reihe von Kriminalfällen. Jedes der Bücher zeigt die Entwicklung seiner schriftstellerischen Arbeit. Mag dieses erste noch einige Fehler beinhalten, auch beim roten Faden, sind die zwei weiteren viel besser und das dritte ein wirklich großartiges Werk.

Mein Fazit:

Die schwierige Suche nach dem Mörder.

Das nachvollziehbare Motiv

und ein ganz spezielles Hobby.

 

Dafür vergebe ich heute:

3 von 5

ISBN: 9783743196575

Seiten: 356

Verlag: Books on Demand

[Werbung]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.