[Interview] Michael Merhi

interview

Michael Merhi – Der Horror Autor

©Michael Merhi

Hi, ich bin der Michael Merhi. Ich bin Autor, Verleger und seit kurzem Buchblogger. Ich bin in Beirut, Libanon geboren. Kam mit drei Jahren als Flüchtling nach Deutschland und nun lebe ich immer noch hier. Ihr werdet mich also nicht mehr los 😉


1. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich schreibe bereits mein ganzes Leben. Als begeisterter Filmfan, wollte ich schon immer Drehbuchautor werden, aber daraus wurde leider nichts.

Meine Ideen/Drehbücher/Exposés waren einfach zu hart,

für den deutschen Filmmarkt.

Dann habe ich mich entschlossen, also vor zwei Jahren,

meine Drehbücher in Prosa zu verwandeln.


2. Was treibt dich an?

Geld 🙂
Nein, Spaß bei Seite. Mich treibt das Geld an 🙂
…Ich möchte die Menschen unterhalten. Ich möchte sie schocken, aufklären und trotzdem dabei unterhalten.


3. Was blockiert dich?

Der Gedanke an Frauen… also im Allgemeinen… Jepp! Frauen 🙂


4. Wie fühlst du dich, wenn du ein Projekt beendet hast?

Ich könnte Bäume ausreißen und dann falle ich in ein Loch.
Das ist dann wahrscheinlich die Angst davor, das dem Leser, das Buch nicht gefallen könnte.


5. Hast du einen genauen Tagesablauf zum Schreiben?

Ich schreibe immer von 9-12 Uhr. Das hat mir der Stephen King gesagt 🙂

6. Wie machst du es mit Ideen, wenn du unterwegs bist?

Habe immer einen kleinen Block dabei, schreibe alles auf. Wenn nicht, diktiere ich es in meinem Handy. Dann gucken die Nachbarn in der Bahn schon mal komisch, wenn ich über Blut und Gemetzel in das Handy spreche.
Dann kombinieren Sie eins und eins (ich sehe ja schon wie ein Terrorist aus) und sie setzen sich um. 🙂

7. Woher kommen deine Ideen?

Immer aus dem Leben.

8. Wo schreibst du am Liebsten?

In einer großen Villa mit Blick auf dem Mittelmeer. Bis dahin vergnüge ich mich, mit meinem kleinen Schreibtisch mit Blick auf die belebte Einbahnstraße in der ich lebe. 😉

9. Was benötigst du zum Schreiben?

Ein Blatt Papier und einen BIC Kugelschreiber.
Am liebsten schreibe ich mit der Hand. Aber das muss ich dann ganz schnell am Computer übertragen. Eine Woche später, kann ich dann das Gekritzelt nicht mehr entziffern. 🙂


10. Machst du eine Schreibpause im Jahr?

Immer!

11. Gibt es Genres, in denen du dich nie heimisch fühlen würdest?

Das Genre ist egal. Hauptsache meine Helden sind psychisch gestört und werden es mit der Zeit. 🙂

12. Liest du gerne selbst?

Sehr sogar.


13. Welches Genre?

Horror, Thriller und Sach-und Geschichtsbücher.


14. Was möchtest Du deinen Lesern oder baldigen Lesern noch mitteilen?

Ich habe einen Verlag gegründet, in dem ich all die Verrückten aufnehme, die genauso bescheuert ticken wie ich es tue. Also seid gespannt. REDRUM BOOKS wird dieses Jahr noch einige talentierte Autoren veröffentlichen.

Vielen Dank liebe Bettina, dass ich mich zum Sachverhalt äußern durfte.

Sehr gerne!

Kann ich jetzt meinen Anwalt kontaktieren? 😉

Sorry mein Freund, keine Chance 😀

Wer mehr von dem Autor wissen möchte der anders tickt,

und über seine Werke lesen und erfahren möchte,

kann gern auf

www.facebook.com/Michael Merhi
www.redrum-books.com

www.youtube.com/Interview mit Michael Merhi

vorbei schauen.

Hier nun eine Vorstellung seines Werkes:

»Candygirl«, 2016, ISBN: 978-3959570121

Bobby war nicht böse. Das Leben war böse. Die Umstände waren böse. Sein Vater, ja der war abgrundtief böse, aber er? Bobby? Niemals! Das zwölfjährige Mädchen Candygirl gerät in die Fänge des Zuhälters ›Schweineschwarte Bob‹, der ihr das Leben zur Hölle macht. Der sadistische Mann setzt alles daran, das zwölfjährige Mädchen sowohl seelisch als auch körperlich zu brechen. Wie ein Stück Vieh wird das junge Mädchen gebrandmarkt und von einem perversen Kunden an den anderen weitergereicht. Und was war mit Bobby? Bobby interessierte es einfach nicht, ob es kleine Mädchen oder Jungs waren, er nahm sie beide gern, schließlich waren es doch Gottes Kinder und der Mann hasste Gott. Abgrundtief!

(Quelle: amazon)

Dankeschön lieber Merhi,

für deine witzigen Antworten.

2 thoughts on “[Interview] Michael Merhi

  1. Pingback: [Aktion] Interviews mit Autoren und Autorinnen | Bettinas Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.