[Rezension] „Josh & Emma – Portrait einer Liebe“ Band 2 von Sina Müller

Sina Müller

„Josh & Emma – Portrait einer Liebe“

jue2

Klappentext:

Die Zeit heilt selbst die tiefsten Wunden. Aber ein Jahr ist nicht genug …
Als Josh und Emma erneut aufeinander treffen, merken sie, dass das Herzklopfen noch immer da ist.
Der Start ins neue Leben scheint perfekt, doch dann holt ein Fehltritt aus der Vergangenheit die beiden ein und Emmas Leben steht wieder einmal Kopf.
Ihr neuer Job sorgt für Ablenkung, bringt aber auch jede Menge Wirbel mit sich.
Wohin wird Emmas Weg sie führen?

(Quelle: amazon)

Meine Meinung:

Kurz nach Band 1 las ich also nahtlos in Band 2 von Sina Müller weiter.

Es beginnt damit, das sich Emma nun nach der Zeit mit Josh dazu durchringt, endlich ein eigenes Leben zu führen. Fernab von allem was sie erinnert, an die Vergangenheit.

Wieder packte mich die Geschichte, fast augenblicklich. Diesmal jedoch, lag auf den Ereignissen, eine gewisse dauerhafte Spannung. Es war so, als ob Emma mit angezogener Handbremse, ihr Leben in den Griff bekommen wollte. Jedoch fühlt man, das etwas ganz entscheidendes fehlt. Die Liebe. So sucht Emma jemanden, an dessen Schulter sie sich anlehnen kann. Findet diese Person und spürt ein „leises Glück“.

Die Erzählweise der Autorin ist weiterhin leicht und fließend. Sie weiß sehr gut mit Worten umzugehen und setzt Gefühle die Emma beschäftigen, sehr genau ein. Traurig stellte ich viel zu schnell fest, das die Geschichte bald zu Ende sein würde. Der Epilog am Ende biete nochmal eine Wendung an. Ein andere Person schließt mit seinen Erzählung das Buch, beendet die Geschichte rund um Josh und Emma.

Was ich sehr schön finde!


Mein Fazit:

Ein schön geschriebener Band 2, der mich wünschen lässt, es würde mehr von diesen Zwei geben.

Danke Sina Müller, für dies wundervollen Lesestunden! 🙂

Dafür vergebe ich heute:

lelli-5-x 5 von 5 Lellis


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.