[Interview] Ariane Bordone

Ariane Bordone –

die schreibende Kindergärtnerin

©Ariane Bordone

Ich, Ariane Bordone wohne mit meinem Mann und zwei Katzen in Saarbrücken im Saarland.

Von 2008 bis 2010 studierte ich Werbegrafik und Design in Darmstadt. Bei Walter Halbinger nahm ich Unterricht in Karikatur und Comiczeichnen hinzu. Meine ersten Arbeiten veröffentlichte ich in seinem Buch Karikatur und Comiczeichnen für Fortgeschrittene im Knaur Verlag. Des Weiteren illustrierte ich Bücher für den Oma-Minna Verlag, Homburg(Saarland) und den Edition Wendepunkt Verlag in Bayern.

Meine erste selbst geschriebene und illustrierte Geschichte war eine Kindergeschichte namens ,,Monster,, die ich im Eigen Verlag veröffentlichte.

2015 veröffentlichte ich, „Cara der Schlammfisch“, im Karina Verlag.

2017 folgten dazu das Malbuch und der zweite Teil, „Als Cara schwimmen lernte“.

1. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Auf meinen Reisen durch Sri Lanka, Portugal und Frankreich sammelte ich viele Eindrücke, die ich unbedingt zu Papier bringen musste, zeichnerisch und schriftlich.

Meine Arbeit im Kindergarten inspirierte mich dazu Kindergeschichten zu schreiben.

2. Was treibt dich an?

Mein Mann der mich sehr in meiner Arbeit unterstützt und meine Kinder im Kindergarten.

Durch sie wird meine Cara lebendig.

3. Was blockiert dich?

Stress und manchmal Selbstzweifel.

4. Wie fühlst du dich, wenn du ein Projekt beendet hast?

Ich habe das Gefühl von einer langen Reise zurückgekehrt zu sein.

5. Hast du einen genauen Tagesablauf zum Schreiben?

Nein, eigentlich nicht aber am liebsten schreibe ich abends.

6. Wie machst du es mit Ideen, wenn du unterwegs bist?

Ich habe kein Skizzen bzw. Notizbuch. Ich behalte die Ideen im Kopf und schreibe sie zuhause auf.

7. Woher kommen deine Ideen?

Meine Ideen für Kindergeschichten kommen, wenn ich die Kindergartenkinder in ihrem Alltag begleite.

Die Idee zu Cara kam folgendermaßen. 2010 war mein Mann schwer erkrankt. Im Krankenhaus hatte er folgende Vision: Er ging am Strand spazieren und da sah er einen kleinen roten Fisch der anstatt sich im Wasser aufzuhalten am Strand spazieren ging. Er bzw. sie trug eine goldene Krone auf dem Kopf und ihre Augen waren blau wie das Meer. Dieses Wesen ging auf meinen Mann zu und wurde je näher es kam, immer größer. Dann öffnete es seinen Brustkorb und offenbarte sein Inneres, das Universum.

So bat mein Mann mich eine Geschichte über dieses Wesen zu schreiben und so entstand Cara.

8. Wo schreibst du am Liebsten?

In unserem idyllischen Garten.

9. Was benötigst du zum Schreiben?

Zeit, Ruhe und Süßigkeiten.

10. Machst du eine Schreibpause im Jahr?

Nein, nur Stress zwingt mich manchmal zum Pausieren.

11. Gibt es Genres, in denen du dich nie heimisch fühlen würdest?

Politik und Geschichte.

12. Liest du gerne selbst?

Ja sicher, ich denke das ist eine Grundvoraussetzung.
13. Welches Genre?

Prosa, Kinderliteratur, Biografien, Erotik.

14. Was möchtest Du deinen Lesern oder baldigen Lesern noch mitteilen?

Cara heißt Liebe.

***************

Wer mehr von der Autorin,

lesen und über sie erfahren möchte,

kann sich gern hier umschauen:

https://www.facebook.com/Cara

www.karinaverlag.at/cara-ein-geschichten-und-malbuch-von-ariane-bordone

 

Hier nun die Vorstellung ihrer Werke:

»Cara der Schlammfisch«, 2015, ISBN: 9783903056220

Olsen ist einsam. Bei einem
Spaziergang am Strand entdeckt
er einen kleinen, roten Fisch, der
dringend seine Hilfe braucht,
Eine wunderbare Freundschaft
beginnt.

(Quelle: amazon)

»Cara: Ein Geschichten- und Malbuch«, 2017, ISBN: 9783961112166

Olsen ist einsam. Dann entdeckt er am Strand einen kleinen roten Fisch namens Prinzessin Cara von Blubbdiwupp, der dringend Hilfe braucht.

Gemeinsam erleben Cara und Olsen einige spannende Geschichten.
Doch nicht nur die Beiden!

Denn in diesem Buch finden sich viele Zeichnungen, die ausgemalt werden dürfen und so können die
Kinder das Buch selbst gestalten und die Beiden begleiten.

Es ist ein Geschichtenbuch und ein Lesebuch in einem. Mit besonders großer Schrift für Leseanfänger.

(Quelle: amazon)

 

Danke liebe Ariane,

für das klasse Interview.

🙂