[Interview] Im Interview mit Klaus Oberrauner von “Kultur To Date”

1. Kinder als Publikum, sagt man, sind eine ganz besondere Herausforderung. Worin liegt die Herausforderung, Bücher für Kinder zu machen? Die Herausforderung besteht darin, es trotz der schnelllebigen Zeit zu schaffen, die Kinder zu fesseln. In andere Welten zu entführen … Weiterlesen

[Liebster Award] Nominiert von Irmgard Rahn von Books of Reality

liebsteraward

Liebe Freunde des guten Buches, ich wurde nominiert!

Der “Liebster Award” ist bei mir gelandet.

Die liebe Irmgard Rahn von Books of Reality gefiel mein Blog und so darf ich ihre 10 Fragen beantworten. Den ganzen Beitrag könnt ihr unter  www.irmgardrahn.com/2016/01/26/mein-liebster-award lesen.

Es sind gute Fragen, die mich lange grübeln ließen. Sie sind klug und gut erdacht.

1. Warum bloggst du?

Warum? Das ist eine gute Frage. Weil ich unabhängig von Twitter und Facebook eine Plattform wollte, auf der ich alles veröffentlichen kann was mich beschäftigt. Also meine Projekte, Gedichte, Gedanken, Alltägliches oder tolle Veranstaltungen. Nun sind es über 600 Beiträge und ich bin sehr zufrieden, mit dem Ergebnis. Es sind ca. 180 Follower die sich über mein Geschriebenes informieren. Manche Leser kommen aus weit entfernten Ländern. Wobei ich immer noch nicht weiß, wie sie meinen Artikel lesen können.

2. Wie lange bloggst du schon und willst du weitermachen?

Mein Blog feiert dieses Jahr sein 3-jähriges Bestehen. Was mich ein bisschen stolz macht. So lange ich gerne blogge, mich nicht unter Druck setzen muss. Auf die Art: jetzt musst du aber wieder mal was schreiben, werde ich weiter bloggen und meine Welt, mit der Welt da draußen teilen. Mit Menschen die interessiert sind. Scheinbar gibt es ein paar davon. 😉

3. Wie wichtig ist der Blog für dich?

Sehr Wichtig! Denn er zeigt auch über die Jahre hinweg, wie sehr sich mein Verhalten im bloggen geändert hat. Ich bin sicherer geworden im Schreiben, nicht nur was meine Projekte angeht, auch in den Rezensionen. Hatte ich im ersten Jahr noch das Gefühl, das ich auf keinen Fall das Negative zu sehr hervorheben sollte, versuche ich nun auch das Negative nicht zu verschweigen, es einfach freundlich zu umschreiben. Es gibt sehr gute Bücher und es gibt Bücher bei denen der Funken einfach nicht überspringt. Das sage ich jetzt klar und deutlich. Bisher jedoch sind mir noch keine Bücher über den Weg gelaufen, die man gar nicht lesen konnte. Abgebrochen habe ich deshalb bisher keines. Es ist also sozusagen ein Spiegel meines Lebens. Ein Buch in dem ich vor und zurückblättern kann. Auch als meine Gedankenstütze, was ich alles erlebt habe. Und wenn man mal die Jahre durchblättert, wie in einem Tagebuch, waren es meist wundervolle und bemerkenswerte Begegnungen mit Menschen die mich berührten, gerade diese Menschen in meinem Leben nicht mehr wegzudenken sind und Momente die mich schmerzten, Verluste und Ängste die mich beschäftigten. Aber sie waren immer da. Meine Freunde, die ich erst durchs bloggen und schreiben fand.

4. Findest du, dass ein Blog für Marketing geeignet ist?

In gewisser Hinsicht schon. Man erreicht viele Menschen, allerdings fällt mir in letzter Zeit auf, dass Menschen zwar meinen Blog besuchen, aber nur das Neueste lesen. Natürlich ist dies Wichtig, aber mir würde es eben auch gefallen, wenn sie verweilen würden und mal durch die Kategorien lesen – Querlesen sozusagen.

5. Wie finden du bei der riesigen Bandbreite und Anzahl der Blogs die, die dir gefallen?

Mir kam da das Glück zu Hilfe und die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“! Auch ich verschenkte Lesefreude und nach Anmeldeschluss gab es eine Liste, mit vielen tollen Bücherblogs. Leider hat dann mein Laptop den Geist aufgegeben und die Liste verschwand in den Untiefen der defekten Festplatte. Ich hoffe dieses Jahr wird die Aktion wieder gestartet. So das ich möglichst viele neue Blogs kennen lernen darf.

6. Hast du eine bestimmte Zeit, in der du bloggst oder je nach Inspiration?

Eigentlich je nach Inspiration. Manchmal fällt mir unterwegs etwas ein, dann schreib ich ein kurzes Memo auf meinem Handy und setze mich später hin um etwas darüber zu schreiben. Mir ging es aber auch schon so, dass ich Tageweise nichts schreibe. Gerade weil mir nichts gut genug schien und dann macht es klick und ich weiß, wie ich es angehen muss. Erst dann wird es gut.

7. Gibt es ein Vorbild, dem du nacheiferst?

Als Autorin möchte ich so gut sein wie viele meiner Freundinnen. Da wären Andrea Bielfeldt, Lea Nicolai, Katrin Gindele, Peter Brentwood, Claudia Schröder und Sascha Schröder, Sandra Hausser, Ina Tomec, Ulrike Bartlitz, Claudia Kociucki, Medusa Mabuse, Hilke-Gesa Bußmann, Sina Müller, Arwyn Yale, Manuela Inusa, Roberta Gregorio, Nina Hasse, Valerie le Fiery, Frank Böhm und derer so viele mehr. Sie sind Inspiration pur für mich. Sie erschaffen dass was ich nicht schaffe. Sie alle arbeiten an einem Projekt und beenden dies auch. Dieses Durchhaltevermögen hätte ich gerne.
Also Bloggerin bin ich eigentlich mir selbst treu. Schreibe was mich berührt, was mich beschäftigt. Doch gibt es eine die ich hier hervorheben möchte. Meine liebe gute Freundin Mel Döring vom https://bookrecession.wordpress.com/ Wenn ich Probleme habe und nicht weiter weiß, dann ist sie da.

8. Hast du mehr als einen Blog?

Zwei an der Zahl.
Einmal den Blog rund um mein Autoren Dasein unter www.bettinalippenberger.de und einen für meine Kinderbuchreihe von dessen Bücher auch zwei ins Englische übersetzt wurden. Zu finden unter https://kruemelchenundseinefreunde.wordpress.com/ auf dem ich nicht nur neues von den Büchern erzähle sondern auch Rezensionen von Kinderbüchern veröffentliche.

9. Schreibst du einen Post und drückst sofort ‘publish’ oder lässt du das Thema ’sacken’ und publizierst es später?

Es gibt Zeiten an denen ich sofort zufrieden bin und publish drücke und an anderen Tagen erlaubt mir die Zeit nicht fertig zu werden oder ich bin unzufrieden, dann muss so ein Beitrag auch mal ein Tag warten.

10. Bist du glücklich mit dem Aussehen deines Blogs oder suchst du Wege ihn zu ändern?

Mit beiden Blogs bin ich sehr zufrieden. Ich tausche ab und an mal die Bilder vom Hintergrund oder das Bild oben aus, je nach Jahreszeit oder Laune. Ansonsten bleibt er genau wie er ist. Den Kinderbuchblog lasse ich seit Anbeginn so und finde ihn genau richtig.

Die Nominierten:

www.peterbrentwood.weebly.com Peter
www.reginasgedankenwelten.wordpress.com  Regina
www.bildersternchen.wordpress.com Sternchen
www.myna-kaltschnee.com Manuela
www.das-mondmalheur.de Anette
www.mimisleseecke.wordpress.com Minje
www.diogenesclubbing.wordpress.com Rosa
www.andreamaluga.wordpress.com  Andrea
www.lesezauber.net Melanie
www.sumsesbuecherregal.wordpress.com Susanne

Nach den tollen Fragen wird es richtig schwer, sich auch gute auszudenken. Dann mal los.

Meine Fragen an euch:

1. Um was geht es in eurem Blog.

2. Wo hast du deine Leser gesucht? Hast du sie direkt angesprochen?

3. Welche Themen oder Dinge würde man nie auf deinem Blog finden?

4. Wie bekommst du Familie und den Blog unter einen Hut?

5. Machst du mit bei “Blogger schenken Lesefreude”? Was hältst du von der Aktion?

6. Hast du eine Buchhandlung deines Vertrauens? Wenn ja stell sie bitte kurz vor.

7. Wie wichtig sind dir Buchmessen?

8. Gibt es auf deinem Blog sogenannte Blogpausen. Zum Beispiel wenn du im Urlaub bist? Oder zu festen Jahreszeiten?

9. Teilst du, wenn dir ein Beitrag von jemand anders gut gefällt, diesen auch auf Facebook, Twitter oder rebloggst ihn?

10. Was bevorzugst du? Ebook, gedrucktes Buch oder Hörbuch?

Die Regeln:

1. Nenne den Blog, der dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen.
3. Nominiere 10 Blogs die unter 200 Follower haben.
4. Sagen den Bloggern das sie nominiert wurden.
5. Denke dir 10 tolle Fragen aus, die sie beantworten sollen.

[Liebster Award] Meine Nominierten und ihre Antworten

Meine wundervolle Autoren Kollegin Nina C. Hasse, hatte mich doch tatsächlich 2014 für den “Liebster Award-discover new blogs!”, nominiert und mir 11 tolle Fragen gestellt. Diese beantwortete ich nur zu gern! 😀 Hier geht es zum Link: bettinalippenberger.wordpress.com/2014/03/09/liebster-award-nominiert-von-nina-c-hasse-11-fragen-an-mich/ Nun haben … Weiterlesen

Ich wurde getagged! Hier kommen meine Antworten :)

Was passiert wenn man plötzlich sich 11 Fragen gegenüber sieht und das Wort getagged zum ersten Mal hört. Tja ich habe mich gefreut und zwar riesig!

Danke an die wunderbare Katharina

http://katharinavhaderer.wordpress.com/

für diese wundervolle Chance! @-}–

Dann werde ich mal loslegen.

1. Was war der letzte Text, an dem du geschrieben hast?

Eigentlich schreibe ich immer an mehreren Dingen gleichzeitig. Mein Krimi “Zeit der Rache”  Gedichte und Rezensionen. Das letzte an dem ich geschrieben habe war meine Gedichtsammlung die ich nächstes Jahr, falls genügend Gedichte zusammen kommen, veröffentlichen will.

2. Was ist das nächste Buch, das neben deinem Computer liegt?

Gerade heute raus gesucht werde ich das Buch von Annette Dutton lesen mit dem witzigen Titel “Selling Bratwurst in Down Under”

3. Welches Schreibprogramm benutzt du? Wo machst du deine Notizen?

Jetzt werden bestimmt einige Lachen, aber ich bin noch eine Word Schreiberin. Notizen mache ich entweder in meinem Mobiltelefon per Schrift oder Sprache (für unterwegs wenn´s mal brennt) aber auch ultra gern in DinA 5 Ringbüchern. Ohne Stift und Block sieht man mich kaum.

4. Was war das schönste Feedback, das dir jemals jemand zu deinen Texten gemacht hat?

Das schönste Feedback ist für mich wenn sie Gefällt mir drücken oder teilen. Es gibt allerdings seit kurzem einen wundervollen Menschen der sogar unter seinen Gesangsvideos Werbung für meine Seite macht, obwohl ich ihr schon sagte das so gewiss ihre Zuhörer weglaufen würden 😉 Sie meinte dass sie hinter mir und meinen Sachen steht und deshalb diese Werbung für mich macht. Danke an Rose.

5. Fahrrad, Auto oder zu Fuß?

Die meiste Zeit meines Daseins verbringe ich mit Laufen. Ich arbeite draußen und bringe die Stadtverwaltungspost zu den Mitbürgern von Stuttgart-Stammheim, dementsprechend bin ich schon viel zu Fuß unterwegs. Meine Inspiration läuft mir in der freien Natur immer wieder über den Weg. Mit dem Auto fahre ich natürlich auch, zum Einkaufen, Training und weitere Strecken. Fahrrad ist gar nichts für mich auch aus gesundheitlichen Gründen.

6. Wenn du dir ein Haus herbeiwünschen könntest, wie sähe es aus?

Es wäre dem Haus in dem wir mit vier Parteien leben sehr ähnlich. Einige Dinge vielleicht würde ich ändern. Es sollte einen Keller haben, wo ich Wäsche aufhängen kann und die Waschmaschine plus Trockner Platz finden. Auch würde aus dem Keller nicht nur eine Treppe nach oben in den Garten führen sondern auch eine Möglichkeit geben die Fahrräder ohne große Schwierigkeiten hochzuschieben oder wieder runter zu bringen. Wir bräuchten 6 Zimmer plus Bad und Speisekammer. Ich hätte gern ein Zimmer für mich in dem mein Schreibtisch steht (obwohl ich mich in unserer Wohnküche auch pudelwohl fühle) meine ganzen Bücher in Regalen mir einladend zuwinken, in einer Ecke sollte eine Stehlampe sein davor ein gemütlicher Sessel mit Fußhochleg – Möglichkeit neben dran ein Tischchen mit Vase und immer frischen Blumen. Eine Decke auf dem Sessel zum einmummeln für kühle Winterabende. Mein Mann sollte sein Computerzimmer bekommen wo er die Tür zumachen kann um auch mal ungestört zu sein. Unsere Tochter bekäme ein großes Zimmer zum Schlafen, ausruhen, lesen, Freunde einladen und Hausaufgaben machen. Unser Schlafzimmer würde ich genau so übernehmen. Ein Wohnzimmer in dem wir alle auf unserem derzeit großzügigen Sofa einfach mal kuscheln können, gemeinsam unter einer Decke. Eine Wohnküche mit dazugehöriger Speisekammer würde das alles abrunden, das Bad mit Dusche, Eckbadewanne und den anderen wichtigen Gerätschaften darf auch nicht fehlen.

7. Was hältst du von Liebeshandlungen in Romanen/Filmen/Videogames?

Sind nicht weg zu denken, obwohl ich finde manchmal ist weniger mehr. Etwas Fantasie schadet nicht 😉

8. Was ist die stärkste Frauenfigur, die du kennst? Was die beeindruckendste Männerfigur?

Natürlich ist es eine Romanfigur Elinor (Emma Thompson) von Sinn und Sinnlichkeit. Bei den Männern ist das schwierig da gibt es zwei Sherlock Holmes (Bendedict Cumberbatch) und Dr. Watson (Martin Freeman).

9. Welche Buchreihe hat dich dazu gebracht, Roman für Roman durchzuhalten? Welches Detail hat dich dazu gebracht, durchzuhalten?

Buchreihen lese ich so gut wie nie. Bisher kam das nur bei Harry Potter vor und nun bei einer Triologie von Iny Lorentz. Die Spannung macht es aus und auch die Neugier wissen zu wollen wie es weiter geht.

10. Besitzt du einen E-Reader? Wieso / wieso nicht?

Nein ich besitze keinen E-Reader. Ich liebe das Umblättern, den Geruch von Büchern das unabhängige Lesen ohne Strom. Aber auf Dauer werde auch ich einen besitzen so in 10 Jahren 😉

11. Es ist wie mit einem bestimmten Gewürz, das den Geschmack eines Gerichts bestimmt – was würdest du sagen, ist das wesentliche Element deiner Geschichten, das deine LeserInnen schätzen und wiedererkennen?

Da ich in vielen Genres zu Hause bin, ist diese Frage schwierig zu beantworten. Viele meiner Leser lieben nein das ist ein zu starkes Wort, mögen ja das ist besser das ich Spannung in meine Geschichten einbaue und meist auch halten kann. Gefühle sind für mich auch wichtig und eine Nachvollziehbarkeit der Gedanken und des Handelns der erschaffenen Figuren. Vielleicht merken die Leser auch das ich jede Figur liebe und sie ein Teil von mir ist, auch die bösen undurchsichtigen Charakteren. Ich lebe mit ihnen Tag für Tag auch wenn ein Projekt zu Ende ist bleiben sie doch immer in meinem Herzen.

Katharina hat wirklich großartige und sehr intensive Fragen gestellt, wie soll ich da mithalten. Nichts desto trotz kommen hier meine Fragen:

Von mir getagged sind :

1. http://demamethystzugehaucht.wordpress.com/

2. http://kussderwoelfin.wordpress.com/

3. http://ninahasse.wordpress.com/

Meine Fragen an Euch :

1. Was ist Wichtig wenn du ein Buch kaufst?

2. Wo liest du gerne?

3. Wie würde der Ort aussehen an dem du gerne wärst, vertieft in ein Buch oder zum Schreiben?

4. Was würdest du alles auf eine einsame Insel mitnehmen? (7 Dinge)

5. Welches Genre liest du am liebsten und warum?

6. Wo schreibst du und was hilft dir dabei?

7. Welchen Charakter würdest du gern mal persönlich treffen?

8. Was stört dich total beim Schreiben oder Lesen?

9. Welches Buch war für dich das Schlechteste und welches das Beste.

10. Könntest du ohne Bücher oder das Schreiben leben?

11. Hast du schon Autoren persönlich getroffen? Wenn ja welche.

 

So das war´s meine Lieben. Viel Spaß beim Beantworten der Fragen 🙂

Liebe Grüße sendet euch und den Lesern

Eure Bettina