[Interview] Heike Datzko

interview

Heike Datzko – Die Autorin der Galaxien

©Heike Datzko

Im Jahr 1979 erblickte ich das Licht der Welt und wuchs im niedersächsischen Einbeck auf. Nach erfolgreicher Ausbildung zur Informatikkauffrau, bildete ich mir zur Personalfachkauffrau weiter und arbeite nun hauptberuflich in der Personalabteilung, eines mittelständischen Industrieunternehmens in Einbeck.


1. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich schreibe schon seit meinem Jugendalter und wurde durch meine Freundin animiert, die begonnene Kurzgeschichte weiterzuschreiben. Seit dem hatte mich das Fieber gepackt, wobei ich immer wieder Phasen habe, in denen ich nicht Schreibe. Entweder weil ich aus zeitlichen Gründen nicht dazu komme, oder weil mir schlichtweg die richtigen Worte fehlen.


2. Was treibt dich an?

Viel Sonne und ein freies Wochenende zum Schreiben. Ein wenig Musik darf auch gerne dabei sein.


3. Was blockiert dich?

Wenn ich in einer Sackgasse stecke und wochenlang nachgrübeln muss, wie ich die Kurve kriege. Dann verliere ich schnell die Geduld und kann auch an anderen Projekten nicht weiterarbeiten.


4. Wie fühlst du dich, wenn du ein Projekt beendet hast?

Es ist immer wieder schön, wenn man ein Projekt abschließen kann und sein Baby sozusagen auf die große weite Welt loslässt. Einerseits freut es mich, wenn ich fertig bin, auf der anderen Seite bin ich ein wenig traurig, weil ich die mir liebgewonnen Charaktere aus der Geschichte verlassen muss, um mich anderen Projekten zuzuwenden.


5. Hast du einen genauen Tagesablauf zum Schreiben?

Leider nein. Da ich nur nebenberuflich schreibe, muss es immer irgendwie in die verbleibende Zeit passen. Haus, Freund und die anderen Hobbies wollen ja auch irgendwie Aufmerksamkeit.
Planmäßig sind im Moment die Vormittage am Wochenende fürs Schreiben reserviert, aber selbst das klappt nicht immer zuverlässig.

6. Wie machst du es mit Ideen, wenn du unterwegs bist?

Ich notiere sie als Notizen auf meinem Handy, oder versuche sie mir zu merken. Letzteres funktioniert leider nicht immer, weshalb ich einfach dafür sorge, dass ich mein Handy immer dabei habe.
Zur Not geht natürlich auch ein ordinärer Stift und Stück Papier – ich habe sogar mal eine Zeitung für meine Notizen benutzt.


7. Woher kommen deine Ideen?

Schwer zu sagen. Manchmal träume ich von ihnen, aber oft kommen mir die Ideen auch auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause.
Oftmals ist es so, dass ich nachdem ich einen kurzen Abschnitt geschrieben habe, noch mitten in den Geschehnissen bin und sollte ich mir dann zum Beispiel einen Kaffee machen, plane ich im Kopf schon die Situation weiter.

8. Wo schreibst du am Liebsten?

Zu Hause an meinem Schreibtisch mit dem Blick nach draußen. Ich kann die Straße herunterblicken und meine Gedanken, ähnlich wie meinen Blick, schweifen lassen.


9. Was benötigst du zum Schreiben?

Mein Macbook oder einen Computer mit Word oder Papyrus Autor und natürlich meinen USB-Stick auf dem alle meine Daten gespeichert sind.
Zu meiner Fantasy-Reihe habe ich mehrere A4 Seiten erstellt, die auf Vorder- und Rückseite einer Pinnwand sind. Dort stehen alle wichtigen Informationen zu den Charakteren.
Auch habe ich A4 Seiten für jede meiner Galaxie. Das ist besonders wichtig, wenn ich mal wieder frisch in eine Geschichte einsteige und mich erst einmal zurechtfinden muss. Auch bei Charakteren die nicht so oft auftreten, hilft mir diese Übersicht.


10. Machst du eine Schreibpause im Jahr?

Ich mache immer wieder mal Pause – leider nicht immer ganz gewollt… Es gibt Zeiträume, in denen ich nichts schreibe und auch keine neuen Ideen habe.
Da ich das Schreiben Nebenberuflich mache, geht das zum Glück. Als hauptberuflicher Autor, hätte ich wohl schon verloren. 😉
Alternativ gibt es dann natürlich auch Zeiten, in denen ich da geschriebene Kontrolliere. Ich habe mir angewöhnt, meine fertige Geschichte mindestens 3 bis 4 Mal zu durchzugehen, wenn sie fertig ist.
Das liegt daran, dass ich beim Schreiben selber nicht viel kontrollieren, sondern meine Gedanken einfach fließen lassen. Im Nachgang muss ich dann natürlich alle eingeschlichen Fehler beseitigen.

11. Gibt es Genres, in denen du dich nie heimisch fühlen würdest?

Erotik und Gayromance.

12. Liest du gerne selbst?

Oh ja…


13. Welches Genre?

Krimis, Science Fiction und Stephen King


14. Was möchtest Du deinen Lesern oder baldigen Lesern noch mitteilen?

Scheut euch nicht vor unbekannten Autoren und Autorinnen, es muss nicht immer Mainstream sein. 😉
Außerdem gebt bitte nie auf zu lesen und vor allem nehmt ein neues Buch in die Hand und riecht daran! Es gibt nichts Besseres als den Geruch eines neuen Buches.

SAMSUNG

Wer mehr von der Autorin der Fantasiegeschichten

und über ihre Werke lesen und erfahren möchte, kann gern auf

www.datzko.eu

www.facebook.com/heikedatzko

vorbei schauen.

Hier nun eine Vorstellung ihrer Werke:

»Das Portal«, 2013ISBN: 978-3944515083

Dajana ist aus reichem Elternhaus und will eigene Wege gehen. Nicht abhängig sein vom Geld der Eltern. Sie erstreitet sich ihren eigenen Weg und steht mitten im Leben. Familiäre Beziehungen kommen wieder ins Lot, neue berufliche Perspektiven tun sich auf und auch in der Liebe verspricht sich einiges. Kurzum: Ihr Leben scheint in geordneten Bahnen zu verlaufen. Doch dann hat Dajana auf ihren Campingtouren eine Vision, die sie erschrecken lässt. Denn plötzlich gerät sie in einen Strudel aus Gefahren, an die sie nicht einmal im Traum jemals gedacht hätte. So steht sie vor lauter Entscheidungen. Und sie hat ein weiteres Problem, denn nur sie hat die Gabe und die Kraft das Portal zu einer anderen Welt zu besiegen und zu kontrollieren.

»Hüterin des Portals«, 2014ISBN: 978-3944515465

Dajana ist nach ihrem erfolgreichen Kampf gegen die bösartigen
Kreaturen anderer Planeten in den Besitz der Sternenkugel gelangt.

Nach und nach begreift sie, was sie alles bewirken kann, bzw. muss.
Sie lernt, die Sternenkugel der Erde zu aktivieren und sich gleichzeitig
gegen ihre außerirdische Schönheit und Ausstrahlung zu wehren.
Mit ihren Fähigkeiten erfreut sie den kleinen Daniel und entsetzt ihren
Freund Marius. Bis sich eines Tages ein Portal öffnet.

Fasziniert von den Möglichkeiten die sich ihr dadurch bieten, gerät
sie in den Bann fremder Welten und kann nicht widerstehen…

»Reise der Hüterin«, 2016,
ISBN: 978-3944515533

Im dritten Teil von Dajanas Geschichte beginnt sie ihre Reise zu den anderen Planeten in der Galaxie.

Mit Hilfe ihrer neu gewonnenen Freunde lernt sie nicht nur viele neue Planeten und deren Lebensarten kennen, sondern auch Hellen, die von einem Albtraum geplagt wird, der am Ende wahr werden soll. Und Hellen ist auch diejenige, die sie auf die richtige Spur bringt, um die Figus’ und deren Nachkommen vor den Dämonen zu retten…

Dankeschön liebe Heike <3

für deine tollen Antworten.

🙂

One thought on “[Interview] Heike Datzko

  1. Pingback: [Aktion] Interviews mit Autoren und Autorinnen | Bettinas Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.