[Rezension] “Liebesgrüße aus Bollywood” von Sonia Singh

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger

Inhalt:

Raveena Rai ist Schauspielerin. Bisher allerdings zu ihrem Leidwesen als Statistin, mit wenig oder gar keinem Text. Ein Angebot aus Indien soll das ändern. Sie soll die Hauptrolle spielen in einem Bollywood Film. Es gibt nur ein Problem, Raveena hasst Bollywood!

Trotzdem reist sie nach Bombay und landet, nach einigen Stunden des Wartens, der versprochene Wagen kommt nicht, in einem drittklassigen Hotel. Ihr einziges Glück ist Onkel Heeru lebt auch in Bombay. Schon am nächsten Tag zieht sie bei ihm ein.

Sie lernt den Regisseur Randy Kapoor kennen. Raveena ist sofort klar, den kann sie nicht leiden. Wenigstens ist ihr Siddarth, er spielt die männliche Hauptrolle, obwohl er sie zu ignorieren scheint, nicht ganz unsympathisch.

Die Aufnahmen zu einem nicht wirklich erfolgsversprechenden Film beginnen!

Überblick:

Die Geschichte dreht sich fast ausnahmslos um Raveena und ihrem Weg nach Indien, die Aufnahmen zum Film und ihrem Leben in der ihr fremden Stadt.

Sie muss die Anzüglichkeiten des Regisseurs ertragen. Die etwas durchgeknallte Art ihres Onkels Heeru akzeptieren lernen, sie mag ihn am Schluss sehr gerne, und sich mit der Ignoranz von Siddarth herumschlagen.

Fazit:

Leider bleibt die Geschichte zu oberflächlich. Die Liebesgeschichte kommt ins Hintertreffen und am Schluss wird so etwas wie ein Happy End hingeworfen. Fragen wie: Warum sucht Siddarth nach Raveena. Woher weiß er das er sie in den Slums suchen muss und in welcher Hütte, bleiben alle unbeantwortet. Dies alles hätte mich schon interessiert.

Deshalb von mir nur drei Sonnen. Schade!

☼☼☼ 3 von 5 Sonnen

[Rezension] “Ein Date mit einem Geist” von Sonia Singh

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger

Aus Anjali, Scott und Coulter wird ein Team um Paranormale Dinge zu untersuchen. Anjali kann mit Geistern kommunizieren und sie durch eine imaginäre Tür schieben. Coulter ist ein Telekineth und kann Sachen zum Schweben bringen. Scott ist einfach nur Scott und hält das Team zusammen, er hat keine Fähigkeiten.
Ein anderes Team das aus Vivica, Fitch, Maddox, Eddie und dem unheimlichen Hans besteht versuchen sich auch in der Sparte. Vivica nennt Scotts Team Amateure.

Nachdem Scott, Anjali und Coulter einige Fälle gelöst haben, wird die Öffentlichkeit auf sie aufmerksam. Beim “Booth-Haus” ist ein Kamera Team dabei um das Ganze zu Filmen.
Es beginnt ein gruseliges Spektakel, mit Stimmen die nicht da sein können und einer verschwundenen Doktorin.

Die zwei Teams führt dann der Zufall nach “Santa Perla” wieder in dem Fall “Luftwaffenstützpunkt Blaine” zusammen.

Scott möchte mit allen Beteiligten reden und gibt an 3 Wochen zu benötigen. Vivica lacht ihn aus und sagt wir gehen heute Nacht.
Was dann aber geschieht hat keiner vorausgeahnt!

Vivica, Fitch, Maddox, Hans und Coulter werden vermisst. Scott und Eddie fahren hin um zu helfen.
Kurz darauf fehlt auch von ihnen jede Spur.

Anjali ist ihre letzte Rettung.

Dieses Buch stand ewig in meinem Bücherregal, nachdem ich “Wecke die Göttin in mir” nicht aus der Hand legen konnte, griff ich mir endlich “Ein Date mit einem Geist”. In nur zwei Tagen las ich es durch. Es war toll und ich tauchte in das Paranormale ab. Alle Charakteren sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir Scott, Anjali, Coulter bildlich vorstellen. Auch die anderen hinterließen ein Bild in meinem Kopf. Genau wie die Orte an dem die Geister umgehen.

Ich persönlich fand das Buch sehr gelungen und werde bald auch noch “Liebesgrüße aus Bollywood” von Sonia Singh lesen.

Deshalb gibt es von mir heute die vollen:

☼☼☼☼ 5 von 5 Sonnen

Rezension – “Wecke die Göttin in mir” von Sonia Singh

Rezension – “Wecke die Göttin in mir” von Sonia Singh

41NG419RVEL._SY445_

 

Maya Mehra ist 30, Single und arbeitslos. Sie ist weder auf Männer- noch auf Arbeitssuche sie schläft lang und geht gern Einkaufen. Ihre Familie findet sie müsse endlich vorwärts kommen und einen Mann heiraten. Ihre Tanten nehmen dieses Problem in ihre Hände und lassen den, wie sie finden, perfekten indischen Mann einfliegen.

Tahir ist aber nicht an einer Hochzeit interessiert und Maya natürlich ebenso wenig.

Beide sind froh dass das geklärt ist. Bevor sie, Tahir mag nicht laufen, den Wagen holen kann wird sie von zwei Männern entführt. Sie halten sie für die wiedergeborene Kali. Maya tut das im ersten Moment ab, als wären die zwei verrückt, doch bald kommt sie dahinter. Sie ist wirklich Kali Ma. (Mutter Kali).

Maya ist in ihrer Schiene festgefahren. Denn jahrelang hat keiner was von ihr verlangt. Jetzt da Tahir aufgetaucht ist und sie eine Göttin, werden die einfachsten Situationen verzwickt.

Die Charaktere sind gut und glaubhaft beschrieben. Ram, Nadia, Sanjay hätten aber gern noch mehr Tiefe haben können. Die Familie taucht nebenbei auf, aber in einem guten Verhältnis.

In nur wenigen Stunden las ich das Buch durch und habe jede Seite genossen. So manches Mal habe ich die Augen verdreht, mir die verrückten und zudem witzigen Dialoge im Kopf zergehen lassen, aber auch die ernsten und nachdenklichen Szenen haben mir gefallen.

Ein gutes Buch für ein paar vergnügliche Stunden oder ein Wochenende.

 

Das nächste Buch von Sonia Singh „Ein Date mit einem Geist“ liegt schon bereit.

Ich gebe heute sehr gerne :

☼☼☼☼☼ 5 von 5 Sonnen