[Interview] Kathleen Stemmler

Kathleen Stemmler –

Die Autorin des Fachbuches und Dunklen Geschichten

©Kathleen Stemmler

Mein Name ist Kathleen Stemmler und ich wurde 1979 im wunderschönen Erzgebirge in Sachsen geboren. Bis auf einige kleine Ausreißer habe ich immer hier gelebt und werde dies wohl auch immer tun. In der Beziehung sind die Erzgebirger eigen, uns bringt nichts so leicht von der Heimat weg- 🙂

Ich habe nach dem Abitur einen klassischen Ausbildungsberuf gelernt und dabei das Glück gehabt, dass es sich dabei um meinen Traumberuf gehandelt hat: Hotelfachfrau. Mittlerweile bin ich Hotelmeisterin und Betriebswirtin und bin mit Leib und Seele in der Erwachsenenbildung tätig.

1. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Das ist eine schwierige Frage. Aber eigentlich auch nicht. Denn ich schreibe, seit ich schreiben kann. Das soll ganz konkret heißen, dass ich bereits in der ersten Klasse meine erste Geschichte zu Papier gebracht habe.

Es gab dann immer mal wieder Unterbrechungen, bis ich dann 2011 mein erstes Buch veröffentlicht habe: Wandel. In der Zwischenzeit sind weitere Veröffentlichungen hinzugekommen, unter anderem ein Fachbuch und verschiedene Anthologien.

2. Was treibt dich an?

Mein Kopf bzw. meine Gedanken. Damit meine ich, dass sich in meinem Kopf eine Idee oder manchmal auch nur ein Satz festsetzt. Und der Gedanke oder Satz muss raus, sonst zerreißt es mich. Das mag jetzt sehr theatralisch klingen, aber jeder von Euch kennt doch das Gefühl, wenn die Gedanken kreiseln und man einfach nicht zur Ruhe kommt. Etwas anderes ist es bei mir auch nicht.

Daher fallen mir auch Auftragsarbeiten relativ schwer, denn meine Gedanken wollen sich einfach nicht in ein Raster pressen lassen. Aber hier befinde ich mich in einem Lernprozess und auf dem Weg der Besserung.

3. Was blockiert dich?

Im Großen und Ganzen der Alltag und ich mich damit selbst. Ich finde, nachdem ich den ersten Gedanken niedergeschrieben habe, immer wieder Ausreden, warum ich jetzt gerade nicht schreiben kann. Ich bin ein Meister im Prokrastinieren.
4. Wie fühlst du dich, wenn du ein Projekt beendet hast?

Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt.

Ich bin einmal total erfreut, dass ich fertig bin bzw. dass die Geschichte zu Ende erzählt ist. Aber ich falle auch irgendwie in ein kleines Loch. Das positive Gefühl überwiegt jedoch immer. 🙂
5. Hast du einen genauen Tagesablauf zum Schreiben?

Das wäre zu schön, um wahr zu sein.

6. Wie machst du es mit Ideen, wenn du unterwegs bist?

Ich habe immer ein kleines Notizbuch und mehrere Stifte einstecken. In der Regel benötige ich diese aber gar nicht, denn gute Ideen bleiben im Kopf, bis ich zu Hause bin, ansonsten war es keine gute Idee.

7. Woher kommen deine Ideen?

Wenn ich das nur wüsste…

Nein, ehrlich, ich weiß es wirklich nicht.

8. Wo schreibst du am Liebsten?

Da ich schon aus beruflicher Sicht einen Schreibtisch zu Hause habe, nutze ich diesen natürlich auch um zu Schreiben. Ausnahmen gibt es da aber im Sommer, da sitze ich gern mit dem Laptop im Garten.
9. Was benötigst du zum Schreiben?

Ich brauche einen freien Kopf. Und meinen PC. Vor allem das erste ist ganz wichtig. Wenn ich mit den Gedanken noch auf Arbeit bin, mache ich meist die aktuelle Datei auf dem Rechner an, stiere den Monitor eine Weile an und mache dann die Datei wieder zu.

Sehr gern schreibe ich auch mit Musik, eigentlich nur.
10. Machst du eine Schreibpause im Jahr?

Manchmal gezwungener Maßen, wenn der Kopf leer ist. Aber geplant habe ich das noch nie.

11. Gibt es Genres, in denen du dich nie heimisch fühlen würdest?

Chicklit und ähnliche Themen. Irgendwie kann ich nicht mit, sagen wir, positiven Themen auf dem Papier umgehen.

12. Liest du gerne selbst?

Oh ja, ich bin ein Büchernarr.
13. Welches Genre?

Querbeet, ich bevorzuge allerdings Thriller und Horror á la King. Wobei mein absolutes Lieblingsbuch bzw. meine Lieblingsreihe Harry Potter ist. Ich verneige mich von J. K. Rowling, und bin mehr als nur ein wenig beeindruckt, welch eine fantastische Welt sie geschaffen hat.

14. Was möchtest Du deinen Lesern oder baldigen Lesern noch mitteilen?

Traut euch. An unbekannte Geschichten, an euch noch unbekannte Autoren und vielleicht auch an euch noch unbekannte Schreibstile. In einem Gedicht kann genauso viel Inhalt stecken wie in einem Roman.

Und unterstützt Autoren mit eurem Feedback. Alle mir bekannten Autoren, mich eingeschlossen, freuen sich über eine Rückmeldung zu einem Text, einem Buch oder zum Autor selbst. Sei es über Amazon oder über Facebook. Sei es auch einer Buchmesse oder über eine persönliche Nachricht. Nur so können wir uns für euch weiter entwickeln.

***************

Wer mehr von der Autorin der ungewöhnlichen Mischung,

lesen und über sie erfahren möchte,

kann gern auf

Kathleen Stemmler auf Facebook

&

https://www.amazon.de/Kathleen-Stemmler/e/B00B4ZLRNO

vorbeischauen.

Hier nun die Vorstellung ihrer Werke:

»Besessen: Halloween-Special«, 2016, ISBN: ISBN: 9783956810794

Höllenmäßiger Besuch …
Kampf gegen innere und äußere Geister …
Bedrohung der Menschheit … oder nur eines Einzelnen.

Finden Sie heraus, was das Jenseits vom Diesseits unterscheidet. Lernen Sie die Möglichkeiten eines Ifrits kennen. Mieten Sie sich zur Abwechslung mal einen Körper. Tauchen Sie ein in die Abgründe der menschlichen Seele, leben und leiden Sie mit.

Bloody Qindie präsentiert erneut deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling.

10 Qindie-Autoren nehmen Sie mit in die Abgründe ihrer Fantasien, denen eines gemeinsam ist: Sie alle sind „Besessen“.

(Quelle: amazon)

»Gedankenwirbel«, 2016ISBN: 9783844243116

Fünf Jahre nach meinem Erstling WANDEL hat sich meine Welt weiter entwickelt. Verschiedenste Gedanken durchströmten mein Hirn und haben nun den Weg aufs Papier gefunden. Zum Teil sind diese verrückter als damals, zum Teil verwirrende, aber auch ein wenig liebevoller. Aber nur ein ganz wenig liebevoller. Tauchen Sie mit mir gemeinsam in meinen Kopf ein.

(Quelle: amazon)

»Neues vom Alltag«, 2012ISBN: 9783844240443

Der Alltag. Jeden Tag das Selbe und doch immer wieder verschieden. Auf unterschiedliche Weisen beschreiben in diesem Buch drei Autoren ihre Sichtweisen zum Alltag, ihre Einstellungen, ihre Wünsche, und auch ihr Leben.
Lesen Sie von den den Wirrungen und dem Alltäglichen. Lassen Sie sich entführen.

(Quelle: amazon)

»Kompaktes Ausbilderwissen für Fachwirte«, 2012ISBN: 9783844225594

Fachlich, sachlich und persönlich geeignete Ausbilder werden in Unternehmen eingesetzt, um den Unternehmensnachwuchs berufsbildgerecht auszubilden. Dabei spielt neben der Durchführung von Lehrunterweisung auch die Organisation und Verwaltung der Ausbildung ein große Rolle. Fachwirte jeglicher Fachrichtung bringen schon viel Wissen in Bezug auf die Personalentwicklung mit. Daher können sie sich laut Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) von Teilen der Prüfung befreien lassen. An diesem Punkt setzt die Autorin mit dem Buch an. Denn nach der Lektüre dieses Buches sind sie dann nicht nur in der Lage, die Abschlussprüfung nach der Ausbildungs-Eignungsverordnung (AEVO) erfolgreich abzulegen. Auch dem praktischen Einsatz als Ausbilder im Unternehmen steht nichts mehr im Wege.

(Quelle: amazon)

 

»Wandel«, 2011, ISBN: 9783844203998

Dieses Buch ist eine Zusammenfassung verschiedenster Gedanken, aneinander gerückt zu Zeilen, gepresst auf eine Seite, schön zu lesen.

(Quelle: amazon)

Danke liebe Kathleen,

für die tollen Antworten.

*************

Zum Abschluß, noch ein Gedicht, der Autorin:

Polaroid

Intensives Farbenspiel

auf dem Parkettboden

das Rot des verlaufenden Blutes

das Orange der hereinfallenden Abendsonne

das Violett der Kleidungsfetzen

das Weiß der zersplitternden Knochen

das Schwarz der verletzten Seele

Fotoreif

so wie es sich mir bietet

nur der Geruch stört etwas

30.10.2014

©Kathleen Stemmler

 

 

One thought on “[Interview] Kathleen Stemmler

  1. Pingback: [Aktion] Interviews mit Autoren und Autorinnen | Bettinas Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.