Welche Musik mir bei meinen Schreibblockaden hilft

Lange Zeit suchte ich nach der richtigen Musik. Waren es in meiner Kindheit und Jugend A-ha, Michael Jackson und Modern Talking wollte ich jetzt etwas anderes. Eine ganz andere Musikrichtung.So kam es das nach vielem ausprobieren und anhören ich zu einer Musik kam die im Allgemeinen vielleicht nicht so bekannt war, aber mir genau das gab was ich benögtigte. Americana,Folk,Country ist nun die vorherrschende Musik in meinem Bücherregal, ja ihr habt richtig gelesen in meinem Bücherregal, denn diese Musik in einem CD Regal aufzubewahren wäre doch zu normal. Ich bin nicht normal also auch der Aufbewahrungsort für meine CD´s nicht.

Wie kam ich zu der Musik?

Eigentlich und da ich ein ehrlicher Mensch bin, verrate ich euch die ganze Geschichte, kam ich über Martin Freeman zu der Musik. Gewiss kennt ihr ihn als Dr. Watson oder Bilbo Beutlin in Der Hobbit.Seit er in Per Anhalter durch die Galaxy mitgespielt hat , sammele ich alle Filme und Serien. Er ist einfach brilliant! Eines Tages sah ich eine Dokumentation über ihn und dort wurde erwähnt das sein Bruder Jamie Musik macht. Das musste ich mir doch mal anhören dachte ich und ging im Internet auf die Suche nach ihm. Als ich die ersten Klänge und seine Stimme hörte war ich Hin und Weg. Ich war so begeistert von seiner Musik und sie inspirierte mich so sehr dass das Album „Just You“ wenig später aus Lewes/England bei mir im Briefkasten landete. Er betreibt dort mit seiner Frau Stevie einen wundervollen Laden mit Namen „Union Music Store“.

Daraufhin folgten die CD´s von Zoe Brownrigg, Salter Cane, Early Ghost wo Zoe Sängerin ist, Hatful of Rain, The Self Help Group,Emily Baker,The Toy Hearts,Blame Sally,First Aid Kit,Holly Ebony,Crosby and Nash,Larkin Poe,Neil Young, Emmylou Harris außerdem lernte ich noch die Lieder von The Jinxes, Nick Tann und House of Hats kennen. Weshalb ich jetzt eine hübsche Auswahl der Musik mein Eigen nenne die mir bei Schreibblockaden hilft oder nur über eine schwierige Stelle hinweg.

Kleines Beispiel:

Jump-Inn Freiberg am Neckar dort war ich mit meiner Tochter, die offensichtlich ihren Spaß beim Spielen hatte, doch ich saß da hatte den Kopf voll und brachte nichts zu Papier. Was soll ich nur tun dachte ich bei mir, raufte mir schon fast die Haare als mir einfiel das mir eventuell ein bißchen Musik helfen könnte. Ich stöpselte also meinen IPod an und hörte Larkin Poe und da geschah es plötzlich, als ob sich ein Staubsauger über meinen Kopf materialisiert hätte wurde alles klar, das unnötige und belastende verschwand. Ich schrieb an diesem Tag so schnell und so viel das ich sogar einen Krampf in die Hand bekam. Später ging es mir mit Jamie Freemans Musik so und auch mit Emily Baker. Die Lösung war gefunden.

Jamie und Stevie Freeman, Emily Baker und Rebecca & Megan von Larkin Poe kennen mich zu ihrem Leidwesen 😉 Bei Jamie und Stevie kaufe ich immer noch regelmäßig ein, Emily Baker stimmte zu das ich sie in meinem Krimi namentlich erwähnen darf und Rebecca und Megan lernte ich am 16. April 2013 in Aschaffenburg kennen..

Alles in allem ist das nun die Musik die ich so lange gesucht habe, die mich seit dem nicht mehr loslässt und es wohl nie mehr tun wird. Nach dem Takt dieser Musik schlägt nun mein Herz. Es ist aus meinem Leben in jeder Hinsicht nicht mehr wegzudenken.

Diese Musik ist seit dem mein persönlicher Anti – Blockier – SaugAllesUnnötigeWeg – Knopf falls mal wieder etwas in meinen Gehirnwindungen rumschwirrt was da nicht zu suchen hat. 😀