Es ist soweit! – Mein Kinderbuch – “Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt”

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger

Nachdem sich nun Krümelchen, Flöckchen und Fusselchen vorgestellt haben, möchte ich euch von mir erzählen.

Im Juli 1974 erblickte ich das Licht der Welt. Sobald ich lesen konnte, verschlang ich ein Buch nach dem anderen, nicht einmal die meines Papas waren sicher vor mir (sind sie bis heute nicht). Ich habe es geliebt auf dem Bett zu liegen und zu lesen. Nun bin ich seit 8 1/2 Jahren Mama und seit 19 Jahren glückliche Ehefrau. Das Schreiben hat mich aber nie losgelassen, und so begann die Geschichte von Krümelchen.

Vor 350 Tagen schnitt ich Brot in der Küche, wie euch ja schon Krümelchen erzählt hat, kann ich das gar nicht. Na ja, ich habe also mal wieder so eine Maulsperre fabriziert, als einige Brotkrümel einfach so herunter fielen. Plötzlich war um mich herum alles still, hört sich komisch an war aber so, ich hörte nichts mehr, starrte einfach diese Krümel an. Eine Idee schlug wie ein Blitz ein, was würde so ein Krümel gern erleben. Da wir das Glück haben eine Wohnküche zu besitzen, setzte ich mich sofort hin um die erste Skizze aufs Papier zu bringen, das dauerte nur wenige Minuten.

Vom ersten Skizzieren über viele verschiedene Ideen & Gedanken, schreiben mit Herzblut & Liebe, fotografieren von Baumstämmen, Blättern und Höhlen, schlicht von der Natur in der die drei ihre Abenteuer bestehen würden, Emails hin und her Geschicke zwischen Jenni und mir, Briefe schreiben um Ideen auszutauschen, und jemanden zu finden der das Layout übernimmt, und dem dann wieder, also Björn auf den Nerv zu gehen, und mit viel Arbeit ist dieses kleine feine 76 seitige Taschenbuch entstanden.

Mit wundervollen Bildern von der Illustratorin Jennifer Homann und dem Layout von Björn-Erik Sakowski.

Das Buch ist für 5 – 7 jährige. Zum Vorlesen, selbst lesen oder gemeinsam lesen.

Haben wir euch neugierig gemacht, könnt ihr euch sehr gerne auf Amazon das Büchlein kaufen.

ISBN: 978-1494270445

Darf ich mich vorstellen – Mein Name ist Fusselchen

©Jennifer Homann

©Jennifer Homann

Hey Leute, ich bin´s Fusselchen!

Keine Angst ich bin keine Schlange, sehe nur so aus.

Eigentlich bin ich aus einem Sockenfussel entstanden. Ihr kennt doch das Zeug das sich auf den Boden verteilt, wenn man eine Socke entfusselt.

Es gibt ja Leute die nehmen so einen Fusselrasierer dafür, bin immer geflüchtet wenn das Ding kam. Einfach ins Innere gehüpft und wenn das Ding wieder weg war, war ich wieder da.

Ich jedenfalls habe meine Chance genutzt und bin bei der letzten Aktion, abgehauen. Ganz klammheimlich von der Socke runter geklettert.

War auch lang genug damit unterwegs. Ihr kennt bestimmt den Geruch wenn man den ganzen Tag mit seinen Füßen in Socken steckt.  „Igitt!“

–Fusselchen fächert sich mit seiner Hand Luft zu.-

Das mieft immer so! Bin so froh dass ich nicht auf einer Sportsocke gelebt habe, obwohl auf einer Bergwandersocke zu sitzen, auch sehr abenteuerlich war.

Matschverkrustet, und staubig vom Geröll hing ich oft da.

Manchmal hab ich es gar nicht mehr ausgehalten, und erst die vielen Umdrehungen in der Waschmaschine. Da drehte sich mir danach immer alles.

Bettina hat mich dann bei sich aufgenommen. Sie hat eben ein Herz für so gebeutelte Wesen wie mich.

Gemalt hat sie mich nicht, denn irgendwie war sie sich nie ganz sicher wie ich aussehen sollte.

Ihre Freundin Jenni wusste es aber sehr genau.

Krümelchen und Flöckchen zu treffen war voll cool!

Aus dem Beutel rauszukommen war echt schwierig,

ob wir es geschafft haben, erzähle ich euch aber nicht. Denn ihr sollt es ja selbst nachlesen.

Macht´s gut! Bis demnächst, wenn es heißt

„Krümelchen und seine Freunde entdecken die Welt!“

-Fusselchen tippt sich, wie ein Cowboy an seinen Kopf, und winkt.-

 

 

Darf ich mich vorstellen – Mein Name ist Flöckchen

©Jennifer Homann

©Jennifer Homann

Guten Morgen meine lieben Freunde,

mein Name ist Flöckchen.

Bin eine ganz nette, das hoffe ich zumindest.

-Flöckchen streicht ihr wunderschönes Haar nach hinten –

Wie ihr seht komm ich noch in schwarz – weiß daher, aber in Wirklichkeit bin ich grau – blau.

Bettina hatte die Idee das Krümelchen, der ist übrigens echt ein ganz schön taffer Kerl, nicht allein in der Gegend rumlaufen könnte.

Jungs sind doch immer so unvorsichtig und auf Abenteuer & Ärger gebürstet.

Na ja, nun hab ich die Aufgabe, auf ihn und Fusselchen aufzupassen.

Obwohl, das muss ich neidlos zugeben, die zwei mich auch schon aus brenzligen Situationen gerettet haben.

Als Krümelchen und ich uns kennenlernten, hatte ich mir gerade ein Plätzchen unter dem Fernsehschrank gesucht.

Dieser Staubsauger, vor dem ich mich immer verstecke, ist immer so hungrig, auch wenn der ausgeschaltet in der Ecke steht, fühle ich mich unbehaglich.

Mit Krümelchen hatte ich dann richtig viel Spaß.

Aber verraten tue ich nichts.

-Schaut Bettina mit einem *wir wissen was ich meine* – Blick an.-

Es ist schön einen Freund zu haben, nun hab ich sogar zwei.

Auch mich hat Bettina natürlich versucht zu malen, ich finde das Bild gar nicht so schlecht, aber natürlich kann es Jenni, ihre Freundin um Welten besser.

Schaut mal:

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger


-“Bitte nicht böse sein.” sagt sie zu Bettina gewandt. Die schüttelt nur den Kopf. Daraufhin wendet sich Flöckchen wieder uns zu.-

Fusselchen von dem wir euch noch erzählen wollen, ist auch so ein toller Typ!

Bin schon ganz aufgeregt, hoffentlich dürfen wir euch bald unsere Welt zeigen. Eine Welt in der es von Abenteuern nur so wimmelt.

Es umarmt euch

euer Flöckchen

-Flöckchen strahlt, und winkt freundlich-

 

 

Darf ich mich vorstellen – Ich heiße Krümelchen :)

©Jennifer Homann

©Jennifer Homann

Hallo zusammen,

 darf ich mich vorstellen?

Ich heiße Krümelchen und bin erst ein knappes Jahr alt.

Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie aufregend meine Geburt war.

Was ich in meinen ersten Minuten alles erlebt habe war super toll!

Eine richtige Rettungsmission!

Die Idee zu mir, so erzählte mir meine Freundin und Schöpferin Bettina, kam ihr beim Brot schneiden.

Ich sag euch so dicke Scheiben schneidet die da runter

– zeigt mit seinen Fäustchen circa 3 cm Breite an –

die bekommt man ja gar nicht in den Mund.

Das muss sie echt noch lernen.

Auf jeden Fall krümelte das Brot so sehr, das auf dem Brett ein paar von ihnen da einfach rum lagen. So eine Frechheit! Sie sah sich die ganze Sache an und dachte:

 Was könnte so ein Krümel erleben?

Damals hieß ich noch Krümel, Krümelchen gefällt mir aber viel besser.

Es war am gleichen Tag als sie mich zum ersten Mal zeichnete. Sie kann das genauso gut wie Brot von Hand schneiden, aber man konnte schon mal erkennen wie ich aussehen sollte.

Schaut mal:

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger

Später in der Geschichte sah ich dann so aus:

©Bettina Lippenberger

©Bettina Lippenberger

Bin doch ein recht hübscher Kerl, oder?

Aber ich bin echt froh dass sie Jenni, ihre Freundin, gefragt hat die mich nach den unannehmbaren Versuchen von ihr, gezeichnet hat. Jetzt bin ich nicht nur hübsch sondern unglaublich süß!

Jenni ist echt ein riesiges Talent und das nicht nur beim Zeichnen, sie schreibt auch großartige Geschichten!

Gerne könnt ihr sie auf ihrer Seite besuchen, da gibt es wirklich schöne Bilder von ihr zu entdecken.

http://mitpinselundfeder.wordpress.com/

Hmm, ich soll noch was Nettes über Bettina sagen. Rollt genervt mit den Augen. Die schaut mich nämlich gerade ganz grimmig an, weil ich euch das mit dem Brot und dem Zeichnen erzählt habe.

Mal überlegen.

Ja genau, sie lässt mich vieles ausprobieren & Abenteuer erleben, was richtig cool ist!

Aber wenn etwas schief läuft ist sie da, passt auf mich auf und tröstet mich.

Sie hat sich sogar zwei Freunde für mich ausgedacht.

Krümelchen schaut vorsichtig rüber zu Bettina.

Puh, gerade noch die Kurve bekommen, sie lächelt.

 

Ich hoffe, ich konnte euch neugierig machen auf meine Abenteuer.

 

Als nächstes erzählen wir euch von Flöckchen, sie ist wirklich niedlich und wunderhübsch.

Krümelchen winkt.

Tschüüüüüss!

 

 

Meine Freundin Jennifer <3

Ich liebe unser Projekt, ja ich sagte unser Projekt 🙂

Eine wundervolle Freundin und Illustratorin ist eben dabei die Bilder dafür zu zeichnen und das macht sie, entschuldigt den Ausdruck, verdammt gut nein eigentlich ist es mehr, sie ist der Wahnsinn und Genial noch dazu! Wenn ihr irgendwann ihre Bilder seht, werdet ihr wissen was ich meine. Sie haucht meinen Ideen Leben ein, gibt ihnen ein Gesicht aber nicht nur das, sie ist da wenn ich sie brauche, wenn ich Hilfe schreie hilft sie mir mit guten Ratschlägen aus der Patsche. Sie ist mein Gegenstück, mein Antrieb in diesem Projekt und in hoffentlich vielen weiteren. Für mich ist sie Perfekt! Danke an meine Freundin Jennifer! <3 Ohne dich würde ich ganz schön alt aussehen.