[Gedanken] Die Tage fliegen dahin (Teil1)

Familie, Leben, Arbeiten, Bücher über Bücher, Frankfurter Buchmesse, Vorfreude, Urlaub!

In den letzten Wochen genoss ich die Zeit mit der Familie und tat das was ich gern mag.

Dazu gehört Lesen. Ihr habt das sicher schon bemerkt. So viele Rezensionen habe ich geschrieben, die euch hoffentlich auf das eine oder andere Buch aufmerksam werden lassen.

Dazu kommen Leckereien aus der Toskana

Toskanas-koestlichkeiten-fattoria-la-vialla-ein-bauernhof-der-besonderen-genuesse/

und nun dachte ich, es ist an der Zeit mal wieder was Persönliches zu schreiben.

Warum diese Auszeit?

Oft habe ich das Gefühl, das uns das Internet zu sehr einschränkt.

Man glotzt auf den Bildschirm oder auf das Handy, erwartet bald jede Minute eine neue Nachricht.

Etwas von FB, Twitter, Instagram und den vielen anderen Plattformen.

Es ist wie eine Sucht. Wir vergessen zu leben, zu atmen.

Einfach in die Sonne zu gehen, oder den Regen auf dem Gesicht wirklich und wahrhaftig zu spüren. Wie riecht das nasse Gras, wie der herankommende Regen. Wie fühlt sich der Wind auf unserer Haut an.

Nehmt doch mal einen Apfel und riecht daran, dieser Duft bevor man hineinbeißt.

Wir haben vergessen, wie es ist, wirklich zu leben. Weil wir uns zu sehr vom Internet einsperren lassen. Jedoch haben wir, genau in dieser Auszeit erlebt, das es Hoffnung gibt.

Wir waren in der Stadt, als wir am „Hans im Glück Brunnen“ etwas trinken gingen, gab es um uns her mindestens 70 Personen, von denen keiner auf ein Handy starrte.

Sie unterhielten sich angeregt. Erzählten, gestikulierten und diskutierten. Das war überraschend und schön!

Mein Mann und ich sind öfter zu Zweit unterwegs, genießen mal einen Drink oder ein gutes Essen. Zeit nur für uns.

Lisa ihrerseits genießt die Zeit, mit ihrer besten Freundin Ana.

Es gehört aber eben auch die tägliche Arbeit dazu und der Haushalt.

Einfach Alles was das normale Leben ausmacht.

Doch auch die Vorfreude schleicht sich immer mehr bei mir ein. Die Zeit die wir in Ägypten verbringen werden. Nur wir drei. Ball spielen, gute Gespräche, lesen, Cocktails trinken und atmen.

Wie sehr freue ich mich darauf.

 

Freudenschreie gab es auch bei mir, als ich meine Akkreditierung erhielt.

Ja ihr habt richtig gelesen, ich bin wieder mit dabei von

Freitag 12.Okt. – Sonntag 14.Okt. 2018

Gelesen habe ich bisher:

Die Stufen im Kamin von William Corlett

Rezension-die-stufen-im-kamin-das-haus-des-magiers-von-william-corlett

Die Rückseite der Nacht von Norbert Löffler

Rezension-rueckseite-der-nacht-von-norbert-loeffler

Kooma von Kerstin Sjöberg

Rezension-kooma-von-kerstin-sjoeberg

Besessen von Kerstin Sjöberg

Rezension-besessen-von-kerstin-sjoeberg

Die Todeskarte von Kerstin Sjöberg

Rezension-die-todeskarte-von-kerstin-sjoeberg

Tod eines Milchbauern von Thomas B. Morgenstern

Rezension-tod-eines-milchbauern-von-thomas-b-morgenstern

Schreib Liebe mit mir! von Hilke-Gesa Bußmann

Rezensionen-schreib-liebe-mit-mir-von-hilke-gesa-bussmann

Damals zur Zeit des Monsuns von Ruskin Bond

Rezension-damals-zur-zeit-des-monsuns-von-ruskin-bond/

Sieben Frauen von Christiane Kromp

Rezension-sieben-frauen-von-christiane-kromp/

Latte Igel und der Wasserstein von Sebastian Lybeck

Rezension-latte-igel-und-der-wasserstein-von-sebastian-lybeck/

 

Dolphin Dreams: Ein einzigartiger Sommer von Catherine Hapka

Rezension-dolphin-dreams-ein-einzigartiger-sommer-von-catherine-hapka/

 

Werde im September weiter berichten. (Teil2)

 

Schreibe einen Kommentar