[Blogtour] “Schicksal der Paladine” von Jörg Benne – Interview mit Lissann

blogtour

Besuch aus Nuareth!
Ganz aufgeregt laufe ich in unserer Wohnung hin und her. Ich warte auf die wohl ungewöhnlichste Interview Partnerin, die ich je für meinen Blog interviewen durfte. Lissann – bekannt aus den Geschichten von Jörg Benne.

Hoffentlich findet sie auch hier her.
Gerade als ich wieder einen Blick aus dem Fenster werfe, klopft es leise.
In einem blauen samtenen Anzug steht Lissann vor meiner Wohnungstür. Parwali beschnuppert gerade die Türmatte. Nach einer kurzen einladenden Handbewegung meinerseits, treten beide ein.

»Herzlich Willkommen Lissann! Schön, dass du die Zeit gefunden hast, mir ein Interview zu geben.«

»Jörg meinte, dass du gern mehr von mir erfahren möchtest. Das wollte bisher niemand, außer Tristan vielleicht.«

Sie sieht sich im Flur um. Ihre purpurnen Augenbrauen heben sich staunend. Derweil begrüße ich etwas scheu Parwali. Einer so großen Katze bin ich noch nie begegnet.

»Du hast aber viele Bücher!«

»Ja, ich liebe das Lesen. Hier sind auch die zwei, in denen du eine Rolle spielst.«

Sie schaut überrascht. Aber ich glaube sie ist auch etwas gerührt.
»Ich finde die Bücher einfach klasse!«, erwähne ich noch schnell.

»Sollen wir uns in die Küche setzen? Ich habe für Parwali schon einen Platz bereitet, falls sie sich ausruhen möchte.«, sage ich betont lässig, obwohl die Aufregung von Minute zu Minute steigt.

»Das ist sehr nett.«, erwidert Lissann und folgt mir.

Parwali hat mich scheinbar auch so verstanden, trinkt etwas Wasser und legt sich schnurrend, aber sehr erschöpft auf die ausgebreitete Decke.

»Wollen wir beginnen?«

Lissann nimmt ihre Maske ab und betrachtet ihre Umgebung.

»Es ist hübsch hier. Anders zwar, aber hübsch.«

Die zwei dunklen Striche, die parallel der Nase von der Stirn zur Wange laufen, geben ihr etwas Geheimnisvolles.

»Danke.« Ich werde etwas rot, sortiere die Blätter auf denen ich die Fragen notiert habe und stelle ihr die erste Frage. Ihre Augen ruhen nun auf mir.


Die Nurasi sind ein starkes Volk, könntest du mir bitte mehr von euch erzählen?
Einst waren wir ein stolzes Volk, das in Städten lebte, so wie ihr Menschen. Doch als wir im Krieg den Vanamiri gegen die Gnome und die Drachen beistanden, zerstörten die Gnome unsere Siedlungen. Wir wollten daraufhin neutral bleiben, doch die Vanamiri zwangen uns in weitere Schlachten, bis die meisten von uns tot waren.
Wie lebt ihr heute?
Heute leben die wenigen verbliebenen von uns in Sippen, die von einem magiebegabten Mann, einem Runenmeister, angeführt werden. Er ist meist einer von nur wenigen Männern, und weil von seinen magischen Fähigkeiten Wohl und Wehe der Sippe abhängen, bleibt er in unserer Siedlung und wir Frauen ziehen umher, meist auf unseren gezähmten Katzen reitend. Deshalb nennt ihr Menschen unser Volk auch „Katzenfrauen“, weil ihr denkt, wir hätten gar keine Männer.
In der Regel meiden wir den Kontakt zu anderen Völkern, bleiben innerhalb unserer Sippe. Mir wäre es auch lieber gewesen, ich hätte in meiner Heimat Nur-al-Sunak bleiben können, aber Meister Banian hatte andere Pläne mit mir.

Wolltest du Jägerin deines Volkes werden, oder hattest du andere Pläne?
Als junges Nurasi-Mädchen hast du nur zwei Möglichkeiten: Entweder du wirst eine Jägerin, wirst im Umgang mit Waffen geschult, hart trainiert und lernst mit den Katzen zu sprechen. Oder du wirst Handwerkerin und musst kochen, nähen, sowas. Da fiel mir die Wahl nicht schwer.
Wie lange dauert die Ausbildug zur Jägerin und was beinhaltet sie?
Wir lernen unsere Fähigkeit zu nutzen, mit den Katzen zu sprechen, aber vor allem werden wir im Kampf geschult. Wie lange die Ausbildung dauert, hängt auch vom Talent der Anwärterinnen ab. Manche genügen den Ansprüchen der Ausbilderinnen schneller als andere.

Seit wann hast du deine Katze Parwali? Wie habt ihr zueinander gefunden?
Eine eigene Katze zu zähmen ist der Abschluss der Ausbildung zur Jägerin. Ich wurde in den Urwald geschickt, um eine zu finden. Erst versuchte ich meine Fähigkeiten an einem Kater, doch er war zu stark und tötete mich beinahe. Verletzt und halb verhungert fand mich Parwali. Statt ihr zu befehlen, mir zu gehorchen, bat ich sie um Hilfe. Seither ist sie mir eine treue Freundin.

Was hast du über Tristan gedacht, als du ihm das erste Mal begegnet bist?

Dass er ein naiver, etwas verklemmter Junge ist, der noch nicht viel von der Welt gesehen hat – und der mir trotzdem jede Menge Scherereien bereitet.
Was denkst du über Paladine?

Sie sind die neuen Lakaien der Vanamiri, die sie sich geholt haben, seit von uns Nurasi nicht mehr genug übrig sind, um für sie die Drecksarbeit zu erledigen.

Wenn der Krieg vorbei ist, was möchtest du dann machen?
Das zu entscheiden, obliegt meinem Runenmeister. Wenn er beliebt, ruft er mich zu sich und macht mich zur Mutter eines seiner Kinder, dann würde ich allerdings meine Fähigkeit verlieren, mit den Katzen zu reden. Vielleicht ist er aber auch der Meinung, dass ich ihm als Jägerin eher von Nutzen bin.

»Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie das Ganze auf Nuareth endet.«

»Es wird Zeit das der Krieg aufhört. Zu viele haben ihr Leben lassen müssen. Unschuldige und vor allem Kinder.« Lissann seufzt.

Das waren sie schon, meine Fragen. Vielen Dank für deine Zeit. Es war schön dich näher kennen zu lernen, liebe Lissann.«
»Auch mir war es eine Freude. Falls du noch was wissen willst, jederzeit gerne.« Nun bin ich es die gerührt ist.
Lissann erhebt sich und Parwali springt sofort an ihre Seite.

»Gib bitte auf dich acht.«

»Das werde ich. Leb wohl.«

Sie nickt mir nochmals zu, lächelt und verlässt mit katzengleichen Schritten, gefolgt von Parwali, die kurz an meinem Bein schnurrend und den Blick auf mich gerichtet vorbei streicht, meine ärmliche Behausung. Das sollte wohl Danke heißen, überlege ich kurz. Bevor ich die Tür hinter diesen ungewöhnlichen Gästen schließe.

Die Aura von Lissann und Parwali haben die Küche so erfüllt, das ich mich genießerisch zurück lehne und Alles geschehene auf mich wirken lasse.

Was für eine Frau! Was für eine Freundschaft!

Mit dabei sind:
23.6. Manjas Buchregal – Vorstellung der Serie
24.6. TVSC’s kleine Welt – Interview mit dem Autor
25.6. Captain-Fantastic – Vorstellung der Fantasy-Welt
26.6. Bettina’s Welt – Interview mit der Figur Lissann
27.6. Fantasybuch – Gewinnspiel


Alle Bücher dieser Reihe, könnt ihr hier kaufen:

Das-Schicksal-der-Paladine-Verschollen
Das-Schicksal-der-Paladine-Gejagt

Das-Schicksal-der-Paladine-Gestrandet

Ich fand Alle Bücher ganz große Klasse!
Viel Spaß beim Lesen!

0 thoughts on “[Blogtour] “Schicksal der Paladine” von Jörg Benne – Interview mit Lissann

  1. Hallo und guten Morgen,

    sehr interessante Gäste, die Du liebe Bloggerin Bettina da in Deiner Küche zu Gast hattest.

    Danke für das Interview dazu.

    Geheimnisvoll..

    LG..Karin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.