Herzlich Willkommen zu den Spezial Tagen rund um das eBook „Das Tattoo“

„Das Tattoo“

Mit freundlicher Genehmigung der Autorinnen :)

Mit freundlicher Genehmigung der Autorinnen 🙂


Der Beginn einer sechs tägigen Reise!


Herzlich Willkommen
zu den Spezial Tagen rund um die Anthologie „Das Tattoo“!


„Das Tattoo“ wurde von 5 wundervollen, liebenswerten und talentierten Autorinnen geschrieben.

Manuela Inusa, Roberta Gregorio, Mia Bernauer, Nina C. Hasse, Arwyn Yale


In den nächsten 5 Tagen habe ich die Ehre sie euch vorzustellen zu dürfen.
Schon im Vorfeld stellte ich ihnen einige Fragen, die sie mit Begeisterung beantworteten.
Begleitet wird jeder Tag mit ganz speziellen Gewinnen, die zu der jeweiligen Geschichte passen.
Sie wurden mit viel Liebe von den Autorinnen und mir ausgesucht.


Also seid gespannt was euch erwartet!


Das Beste zum Schluss:
Am Ende wird unter Allen, die ein Kommentar geschrieben haben, egal an welchem Tag


„Das Tattoo“ als eBook verlost!


Alle Gewinnspiele enden am:

27. April 2014

Hier könnt ihr euch gerne meine Rezension zu „Das Tattoo“ ansehen.

http://bettinalippenberger.wordpress.com/2014/03/07/rezension-ebook-das-tattoo-von-manuela-inusa-roberta-gregorio-mia-bernauer-nina-c-hasse-arwyn-yale/

Viel Vergnügen beim Mitmachen, Mitlesen und Dabei sein
wünscht euch von Herzen
Eure Bettina


Steampunk! Was ist das eigentlich?
Diese Frage stellte ich mir selbst des Öfteren und wusste zuerst keine Antwort darauf. Vielleicht geht es noch mehreren von euch so, weshalb ich es euch in ein paar Zeilen erklären möchte. Sagen wir es mal so, ich versuche es denn das Thema ist sehr kompliziert.


Auf Wikipedia fand ich folgende Erklärung:
Steampunk ist ein Phänomen, das als literarische Strömung in den 1980ern begann und sich zu einem Kunstgenre, einer kulturellen Bewegung, einem Stil und einer Subkultur ausgeweitet hat. Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben. Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte.
Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianischer Kleidungsstil und ein viktorianisches Werte-Modell, eine gewisse Do-it-yourself-Mentalität und Abenteuerromantik. Elemente des Steampunks finden sich in vielen Bereichen der populären Kultur wieder, von Film und Fernsehen über Gesellschaftsspiele bis zu Musikprojekten. Es gibt jedoch auch zahlreiche Varianten des Steampunk, die verschiedenste andere Elemente einbringen oder Elemente weglassen bzw. variieren.


Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Steampunk


Nina C. Hasse eine der Autorinnen vom Buch „Das Tattoo“ erklärte es in einem eindrucksvollen Artikel so:
http://ninahasse.wordpress.com/2013/10/02/faszination-dampfkraft-was-ist-steampunk


Es in einfachen Wörtern zu packen fällt mir schwer.
Ich persönlich erkläre Steampunk wie folgt, und hoffe nicht komplett daneben zu liegen.
Steampunk ist eine Richtung in der Literatur die sich mit Maschineller Technologie auseinander setzt.
Die in einer für sich glanzvollen Zeit, spielenden Geschichten sind zauberhaft, faszinierend und auf eine Art anders als normale Romane. Sie sind anziehend, schrecken einen manchmal ab und versetzen die Leser gleichzeitig ins Staunen.
Wer kennt nicht Jules Verne und sein Buch „ Der Stahlelefant“ oder die vielen anderen Werke in denen er Maschinen Leben eingehaucht hat.
Ich persönlich bin fasziniert und werde hoffentlich bald noch mehr Literatur aus dem Genre Steampunk lesen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.