Die Leseproben Produktion – Ein Bericht

Leseproben – Produktion mit Hindernissen

Über die Idee von Sabrina Opitz habe ich mich riesig gefreut!

Sie wollte ein oder zwei Leseproben in der Praxis auslegen.

Da kam die Frage auf, wie stellt man eine Leseprobe überhaupt her.

Auf jeden Fall, konnte ich das nicht allein.

Mein Mann Bernd, war der Retter in der Not.

Viele Tage arbeiteten wir gemeinsam, hatten Höhen und Tiefen.

Verzweifelten fast!

Natürlich suchten wir auch im Internet nach Antworten, doch so kamen wir auch nicht weiter.

Wie nur stellt man den Drucker richtig ein, um die Din A5 Blätter zu bedrucken, war die alles entscheidende Frage.

Fast am Ziel, drehte sich plötzlich das Blatt falsch herum.

Am liebsten hätte ich alles hingeworfen, doch mein Mann ist kein Mensch der aufgibt.

Und tatsächlich, wir, eher gesagt er, schaffte es durch nachdenken und eben jene Zielstrebigkeit die richtige Einstellungen zu finden, die uns zum Erfolg führte.

Glücklich druckten wir 10 Exemplare, wobei natürlich der Drucker, ganz darauf bedacht uns zu ärgern, mal 4 Blätter einzog, dann 2 und als Höhepunkt noch einen Papierstau hatte.

Aber wir ließen uns nicht beirren.

Jetzt liegen die 10 Exemplare hier, die nur noch geheftet werden müssen.

Es ist schön dass mein Schatz und ich es geschafft haben!Weshalb ich hier ihm ganz speziell Danke sagen möchte!

Du bist der Größte für mich!

Das Ergebnis seht ihr hier!

© Bettina Lippenberger

© Bettina Lippenberger

© Bettina Lippenberger

© Bettina Lippenberger

 

0 thoughts on “Die Leseproben Produktion – Ein Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.