Meine Buchmesse-Geschichte

Mit nur einem Jahr Unterbrechung schlug ich jedes Jahr auf der

Frankfurter Buchmesse auf.

Das Logo veränderte sich wie auch meine Ziele.

Bis 2010

800px-Frankfurter_Buchmesse_logo.svg


Ab 2011

frankfurter_buchmesse_2013

 

sogar schwanger 2004, mit meinem Papi der mir die schwere Tasche trug.

Danke Papi es war herrlich und total lieb von dir!

Während meine Mami und mein Mann das Kinderzimmer tapezierten. 😉

Arbeitsteilung ist alles, kann ich da nur sagen 😀

 

1996 – 2004

dann 2005 (Babypause)

und nun wieder von

2006 – keine Ahnung so lang es eben geht.

Also habe ich nun stolze 15 Jahre auf dem Buckel, doch dieses Jahr, mein 16. Jahr ist anders.

Ich bin zum allerersten Mal mit Presse Ausweis unterwegs.

Darf ein Interview führen und bin megastolz darüber, und total aufgeregt.

Meine Vorbereitungen sind abgeschlossen

und ich zähle nun die Tage.

Mein persönlicher Countdown:

12 Tage

SAMSUNG

SAMSUNG

Was fasziniert mich an der Buchmesse?

Es gibt da Vieles. Die Menschen, die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen, von anderen Schriftstellern nützliche Tipps zu erfahren und hier und da sich ein Buch signieren zu lassen. Natürlich war ich am Anfang, und das gebe ich unumwunden zu, ein Sammler.

Ich sammelte Lesezeichen, Gesamtprogramme, Leseproben und alles was ich bekommen konnte. Doch ich verwandelte mich. Vom Sammler wurde ich in all den Jahren zum Beobachter, Zuhörer, Auswähler. Ich ging zu meinen Lieblingsverlagen, durchstöberte die Regale, fand das ein oder andere und notierte mir die Bücher, denn ehrlich gesagt hatte ich keine Lust mehr, alles zu schleppen. Da ging ich lieber am Montag danach in meinen Lieblingsbuchladen und bestellte sie mir dort.

Das Einzige was ich wirklich noch mitnehme sind Leseproben und Gesamtverzeichnisse aber nur von den Verlagen die ich wirklich brauche und lese.

So reduzierte sich mein Gepäck jedes Jahr.

Letztes Jahr dann war ich als Schriftstellerin am Stand vom

Piepmatz Verlag

und ihr könnt euch vorstellen wie toll das war. Weder habe ich vorgelesen, noch wusste es irgendwer außer meiner lieben Verlegerin Sandra Vogel.

Hier geht es zu ihrem Verlag  –>

http://www.piepmatz-verlag.de/

und zu dem Buch –>

http://www.piepmatz-verlag.de/shop/lesebluten-weihnachtszauber-2012/

bei dem ich mit einer Weihnachtsgeschichte vertreten bin.

Aber es war ein bombastisches Gefühl, nun endlich zu einem Verlag zu gehören.

 

Dort traf ich die großartige Hilke-Gesa Bußmann

http://hilke-gesabussmann.de/

 und dieses Treffen gab mir so viel,

das ich danach mein Ziel noch intensiver verfolgte.

Ich wollte endlich publiziert werden.

Daraus ist bis heute leider nichts geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.