Schreibmarathon 1

Ab 5.30 Uhr war ich am Schreiben mein Großprojekt „Reise ins Ungewisse“ galt es zu vervollständigen und das notierte, das Gekritzel am Rand und Satzzeichen einzufügen. Es klappte anfänglich ganz gut. Die hunderte von Seiten Manuskript (ich druckte es mehrmals aus – man sollte eben nicht auf mehreren Computern speichern und dann vergessen welches das Neueste ist) fielen langsam aber sicher dem Papierkorb anheim. Doch was fand ich auf meinem Eee PC, okay es ist eher der meines Mannes, noch zwei Exemplare. Den Schreikrampf den ich dann bekam könnt ihr euch vorstellen.
Zum Glück wurde mein Geschrei von einigen sehr laut knurrenden Bäuchen unterbrochen, weshalb ich mit schreien aufhören und das Frühstück herrichten musste. Essen konnte ich nicht viel.

Frühstück ist vorbei, Wäsche hängt draußen, das habe ich auch noch nebenher gemacht und ein leckerer Cappuccino steht hier. Nun wird wieder in die Tasten gehauen.
Ich halte euch auf dem Laufenden falls es euch überhaupt interessiert. Bis nachher.
Aus dem Schreib – Exil
sendet euch  <3  – liche Grüße eure Bettina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.