Gedanken zum Aufbewahren von Dingen

Seit jeher hob ich alles Mögliche auf. Seien es Ausschnitte meiner Lieblingssendungen, Harry Potter oder Herr der Ringe Zeitschriften, auch anderen Kram. Nun gut, ihr sagt bestimmt manches hebt ihr auch auf, das tut eigentlich jeder, doch bei mir hat es überhandgenommen. Wisst ihr zum Beispiel das ich gerade, direkt unter der Eckbank, auf einem Stapel Shah Rukh Khan Zeitschriften sitze 😉 und neben mir allerlei Sachen für Ebay liegen. Es ist verrückt. Von vielem habe ich mich schon getrennt und gestern habe ich endlich meine “schlimme” Ecke aufgeräumt. Es ist wie eine Befreiung. Eine Befreiung meines Kopfes weil ich erledigt dahinter schreiben kann, zumindest im Kopf. Das nächste was ich mache sind die Dokumente einordnen. Mensch wieso brauche ich so lange um das zu machen. Aber wer mag schon Behördenkruscht. Doch nun ist es fast aufgeräumt. Mal überlegen, ach ja die Vitrinen sollte ich mal entstauben und auch dort Ordnung schaffen. Mein größtes Projekt aber ist der Keller. Das schaffe ich auch noch.
Eins ist gewiss, ich werde mir ab sofort drei Mal überlegen ob ich was aufhebe.

Meine Lieben Freunde von ein paar Dingen kann ich aber nicht lassen, ratet mal was ich niemals loslassen kann: Bücher und alles rund um die Schreiberei (Papier & Stifte und dafür allerlei mehr) das war ja keine Überraschung werdet ihr sagen ;-), Sachen rund um Indien und Australien.

Eure befreite Bettina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.