[Frankfurter Buchmesse] Tag 1 auf der #fbm17

Ein paar Tage ist es nun her. Der Buchmesse Blues ist vorüber, und der Alltag ist wieder eingekehrt. Deshalb möchte ich euch erzählen, mit klarem Blick, was es für mich bedeutet auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs zu sein. Insgesamt mache … Weiterlesen

[Buchmesse] Stuttgarter Kinder und Jugendbuchwochen 2017

20170209_101312_hdr-1

Ein Tag auf der Buchmesse

Am 11. Februar 2017 fuhren Lisa und ich, mit der Stadtbahn zur Buchmesse im Treffpunkt Rotebühlplatz. Wir wollten uns die Bücher anschauen und sehen was es Neues gab.

Wir freuten uns darauf. Mit Stift und Block in den Händen, begannen wir uns die Bücher zu betrachten.

Was mir sofort negativ auffiel, war das die Sitzgelegenheiten für die Kinder und auch die Sitzecke für uns Ältere, nicht aufgestellt worden waren. Sehr schade. Natürlich gab es andere Möglichkeiten sich zu setzen, aber nichts was gemütliche Atmosphäre bot.  Der Wunsch in ein Buch hineinzulesen, kam wegen der mangelnden Sitzmöglichkeit nicht auf. Das war letztes Jahr noch anders.

Auch die Tombola für den guten Zweck, erhielt für uns zwei eine negativen Geschmack. Die Buchauswahl war auch nicht das was ich erwartet hatte. Ziemlich viele Bücher, hatten wir schon das Jahr zuvor gesehen und notiert. Normalerweise hatte ich Seitenweise Bücher ISBNs auf meinem Zettel. Dieses Jahr gar nicht.

Weshalb wir nicht wie jedes Jahr öfters zu Besuch waren, sondern nur diesen einen Tag.

Jedoch muss ich vier Personen positiv hervorheben. Denn die Damen dort, hatten ein Herz. Bei der Tombola hatte eine junge Dame Lisas Wunschbuch, von sich aus zur Seite gelegt, jetzt steht es in ihrem Regal.

Lisa wollte wissen ab wann man hier mithelfen durfte. Ein Mädchen das hier arbeitete, lief immer wieder an Lisa vorbei, doch diese traute sich nicht zu fragen. „Mama kannst du fragen.“ Ich natürlich, Selbstbewusstsein schürend: „Nö das kannst du doch alleine“, und ging weiter.

Kurze Zeit später hatte sie ihren ganzen Mut zusammen genommen und das Mädchen / junge Dame angesprochen. Sie begleitete sie zu ihrem Chef, der sich dann zu ihr herunterbeugte und meinte: Eigentlich ab 18, aber es gäbe auch die Möglichkeit mit 16 Jahren.

Als Lisa strahlend zurück kam, klatschte ich sie ab und sagt toll gemacht und gab ihr einen Kuss auf die Stirn und knuddelte sie. Das einzige was sie nervte das es noch 4 Jahre dauern würde. Ich war stolz auf sie.

Dann war noch eine ältere Dame, die mit mir ins Gespräch kam. Sie war interessiert, aber auf eine liebe Art und so gab ich ihr Lesezeichen, Postkarte und meine Visitenkarte. Sie hat sich gefreut und ich ärgere mich seither, das ich nicht nach ihrem Namen gefragt hatte. Hoffentlich sehe ich sie irgendwann wieder.

Nun kommen wir aber zu den Impressionen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Besondere Bücher:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es wäre schön, wenn wir im nächsten Jahr wieder dorthin gehen.

Wer weiß, vielleicht schreibe ich auch mal einen Brief an den Veranstalter. Um ihm von meinen Eindrücken zu berichten. Vielleicht stehen dann wieder einige Dinge zum Besseren. Auch für die Eltern mit Kinder, lieben Omas und Opas, die dort mit ihren Enkeln eine tolle Zeit verbringen möchten.

Diese Bücher sind bei uns eingezogen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danke, für euer Interesse. 🙂

[Messebericht] Frankfurter Buchmesse – Tag 2 – 22. Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016 Tag 2 Schlaf wird total überwertet, meint ihr nicht auch? Nein, ich hätte gern etwas besser geschlafen. Das lag aber weder an meinem Zimmer, noch an den vorbeifahrenden Autos (es fuhr kein einziges). Sondern an den vielen, … Weiterlesen

[Messebericht] Frankfurter Buchmesse – Tag 1 – 21. Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016 Tag 1 Die Aufregung war schon Tage vorher zu spüren. Ich wurde immer hippeliger und bald hielt mich gar nichts mehr. Am Freitag den 21.Oktober war es dann endlich soweit. Um 4.30 fuhr mich mein Mann zum … Weiterlesen

[Taschentest] Meine Autorentasche von www.ploppppp.de

IMG_5231

Hallo,

heute werde ich mal nicht über Bücher oder mein Schreiben berichten.

Nein heute geht es um eine Tasche.

HANDMADE Tasche aus Segeltuch – € 39,95 (B/H/T 28cm x 29cm x 8cm)  

Lange, wirklich sehr lange, habe ich mir eine Tasche gewünscht in der ich alles was ich zum Schreiben benötige oder für Messen unterbringen könnte.


Was da alles so rein gehört:

  • Lesezeichen,
  • Visitenkarten,
  • Stifte,
  • Blöcke,
  • Bücher – wenn man mal über eins auf der Buchmesse stolpert -,
  • Geldbeutel,
  • Kamera,
  • Mobiltelefon,
  • Schlüssel

….und einiges mehr.


Genau deswegen suchte ich lange eine Tasche, die vom Eigengewicht her nicht schwer sein durfte aber ein kleines Wunder, an Aufbewahrung sein sollte. Ihr sagt jetzt sicher, so eine Tasche muss man erst backen oder sich nähen lassen. Das dachte ich auch, bis ich durch einen Zufall auf „Dawanda“ landete und diese schwarze Tasche sah.

Eine lange Email später, bekam ich eine Antwort die mich sehr freute und sogar Bilder schickte mir Katja, eine der Chefinnen von www.ploppppp.de.

Weil ich ein gutes Gefühl hatte und diese Tasche meinen Ansprüchen entsprach, bestellte ich sie mir.

Auf der „Buchmesse Essen“ hatten sie dann ihren ersten Einsatz.

Wie sie die Tage meisterte? Na mit Bravour! Diese gut verarbeitete Tasche hat meine Erwartungen noch weit übertroffen.

Denn es landeten nacheinander, trotz Geldbeutel, Schlüssel, Lesezeichen, Kamera und ein paar Kleinigkeiten, noch 5 Bücher in die Tasche, denen sie gut Platz bot.

Ihr denkt jetzt das waren sicher dünne Bücher. Nein, weit gefehlt.

Es waren zwei sehr große Bände dabei, „Taliel“ 1x 630 und 1 x 684 Seiten dick.

Auch die anderen waren nicht die dünnsten.
Alles fand wunderbar Platz in der Tasche und deshalb wird sie ab sofort immer mein Begleiter sein.

Hier in Fotos:

IMG_5248 IMG_5250 IMG_5251 IMG_5252

Die weiße Rose habe ich von Ina Tomec, einer wunderbaren Autorin geschenkt bekommen.Sie gehört nicht zur Ausstattung dazu.

Ich gebe dieser Tasche von www.ploppppp.de

Note 1! <3