[Mein Bücherregal] Bücher die mich begleiten

  Endlich hatte ich endlich Zeit, mein absolut vollgestelltes Bücherregal umzuräumen. Von jedem Buch habe ich, unter großartiger Hilfe von unserer Tochter Lisa, Fotos gemacht. Es sind Bücher die ich teilweise gelesen habe, wenn dies auch schon ewig her ist. … Weiterlesen

Rezension – „Der Lateinschüler“ von Hermann Hesse

IMG_2582

Ein Leser der so gerne Hermann Hesse liest wie ich,

muss aufpassen, nicht zu sehr ins Schwärmen zu geraten.

Also versuch ich gaaanz sachlich zu bleiben 😉 

Der Lateinschüler ist die Geschichte eines Gymnasiasten der sich manchmal vor Hunger einfach das nimmt was er im Treppenhaus findet, dumm nur das er von Babett erwischt wird. Durch eine kleine Absprache, ein abendliches Pfeifen im Treppenhaus, sagt Babett von da an, ob er hungrig ist.

Karl trifft Mädchen die er umwirbt wenn auch nur kurz, er spielt Geige für Mägde junge Mädchen die sich um Babett scharen. Dann trifft er Tine, sie mag ihn doch nicht in der Weise wie er sich es wünscht. Sie selbst trifft einen Zimmermann, verlobt sich mit ihm und versucht es Karl zu erklären.

Von da an läuft er herum wie nicht von dieser Welt, ihm ist alles egal bis er nach ernsten Gesprächen und einer Strafe der Schule widmet er sich wieder der Schule und alles läuft besser, bis er Tine wieder trifft. Ihr Verlobter liegt nach einem schweren Sturz im Krankenhaus. Nach dem er sie immer wieder dort besucht hat, verabschieden sie sich und er wünscht ihr von Herzen Glück.

Fazit: Ein sehr gelungenes Buch das sich gut in ein paar ruhigen Stunden durchlesen lässt.

Dafür kann es nur:

☼☼☼☼☼ 5 von 5 Sonnen

geben.