[Charakterisierung] „Lara aus 10 Tage Vancouver-Pinky“

Jutie Getzler

„10 Tage in Vancouver“

Charakterisierung von Lara

Lara ist eine Romantikerin. Träumt gern und hofft auf die große Liebe. Vor allem mit dem, von ihr angehimmelten Serienstar, Patrick Wellet. Doch sie weiß auch, dass es illusorisch ist. Sie hat klare Vorstellungen wie das Zusammentreffen aussehen soll. Doch als er vor ihr steht, oder an ihr vorübergeht, ist sie wie versteinert. Sie starrt ihn an, glaubt nicht was sie sieht.

Die eine Lara möchte sich vergraben, die andere würde ihm nach dem sie ihn kennengelernt hat, eher mal rütteln, denn er ist so überheblich. Die dritte Lara hat sich, bevor es überhaupt zum Treffen kam, in einen anderen verliebt.

Die Lara??? ist wirklich so wie ich mir eine 16 jährige vorstelle, völlig neben der Spur. Alles himmelblau und rosarot. Allerdings ist sie nicht 16, sondern 26. Sie ist die romantischte von den drei Laras in den Geschichten. Aber eben auch die Sympathischste.

Lara? ist klarer in ihrem Denken und Erwachsener. Sie ist eine gute Schauspielerin, was ihr hilft mit der Situation klar zu kommen. Patrick ist ihr zu oberflächlich und sie merkt schnell, wie ihr Herz einen anderen sucht. Sie ist wie alle anderen Laras herzgesteuert, auch wenn der Verstand oft einschreitet, entscheidet doch das Herz. Ihr ist nach ihrer Entscheidung jedoch schnell bewusst, was sie angerichtet hat. Ist aber auch bereit Konsequenzen zu ziehen und alles zurückzulassen, damit zwei Freunde wieder zueinander finden. Sie ist vernünftig, auch wenn es weh tut. Sehr weh.

Lara ?? ist eine, die sich schnell verliebt, zu schnell für meinen Geschmack. Das ist der Liebe auf den ersten Blick geschuldet. Sie will sich geborgen fühlen. Jemand an ihrer Seite haben, dem es genauso ergeht. Das hat sie nun, aber dieses unausgesprochene Geheimnis belastet die Beziehung. Nur von ihrer Seite aus. Denn er weiß nichts von ihrer Schwärmerei. Sie manövriert sich geradezu ins Unglück hinein. Weiß, dass der große Knall kommt. Als der Moment da ist, verzweifelt sie und hier endet die Geschichte. Was mich verzweifeln ließ.

Lara ist herzgesteuert, romantisch, sucht Geborgenheit und Liebe. Sie weiß einerseits, dass sie ihre Schwärmerei einstellen muss, andererseits ist sie in diesen Gefühlen wie gefangen. Erst als ein Anderer in ihr Leben tritt, ist sie bereit loszulassen. Mal ist sie die 16-jährige rosarot Brillenträgerin, dann wieder die Erwachsene die Entscheidungen konsequent durchzieht, die Schauspielerin und die in Verzweiflung überlegende, wie es weitergeht.

Sie hat viele Seiten und doch ist sie immer die Eine:

Lara auf der Suche nach Glück.

Schreibe einen Kommentar