[Rezension] „Knulp“ von Hermann Hesse

Hermann Hesse

Knulp

SAMSUNG

©Bettina Lippenberger

Inhalt:
Knulp geht seiner Wege wohin ihn der Wind trägt und doch führt es ihn wieder in die Heimat.
Als er bemerkt das es nicht zum Besten mit ihm steht. Knulp wird umsorgt, alte Freunde laden ihn ein.
Erinnern sich an früher. Drei Geschichten aus dem Leben des Landstreichers Knulp,
der trotzdem immer adrett und sauber gekleidet daher kommt.

Geschichte:
Knulp wird von Hermann Hesse sehr speziell dargestellt.
Ihn wirklich kennen zu lernen ist schwer.
So viele Gedanken treiben ihn um. Er philosophiert und das in Gefilden
in denen mancher Zeitgenosse ihm nicht mehr folgen kann.
Er hat seine Prinzipien und bleibt ihnen bis zu seinem Tode treu.
Nicht in einem Krankenhaus will er sterben, nein, in der Freiheit
die ihm Heimat war, dort will er seinen letzten Schnaufer tun.

Fazit:

Ein Buch das einen nachdenklich zurück lässt.
Was mache ich aus meinem Leben und wohin führt mich jede Entscheidung die ich mache.
Ich weiß es noch nicht, aber eins weiß ich, man kann von Knulp viel lernen.

Danke Hermann Hesse, auch wenn Sie das nicht mehr lesen können,
ich liebe Ihre Werke und den Tiefgang der sich darin verbirgt.

Sehr gerne vergebe ich heute, für diese wunderbar nachdenkliche Geschichte:

☼☼☼☼☼ 5 von 5 Sonnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.